Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Gemeinsam zum Ziel: StEG lädt Ganztagsschulen zur Studienteilnahme ein

Im Rahmen der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) entwickeln Wissenschaft und Praxis gemeinsam ein Konzept, wie kooperatives Lernen Hausaufgabenbetreuung, Lern- und Übungszeiten verbessern kann. Die Teilnahme bietet den Schulen die Möglichkeit, ihr Angebot nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen auszurichten. Ressourcen und Möglichkeiten der Schulen werden berücksichtigt.

Gemeinsam zum Ziel: StEG lädt Ganztagsschulen zur Studienteilnahme ein

Ganztag an der Berlin Metropolitan School. Foto: Jens Rötsch

Die Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) ist im Januar 2016 in die dritte Förderphase gestartet. Gemeinsam mit der Universität Kassel führt das DIPF die Teilstudie StEG-Tandem durch und lädt ab sofort integrierte Gesamtschulen mit Ganztagsangebot zur Studienteilnahme ein. In einer Arbeitsgruppe bestehend aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Praxisexperinnen und -experten sowie dem Lehrpersonal der beteiligten Schulen soll ein Konzept zur langfristigen Umgestaltung der Hausaufgabenbetreuung bzw. Lern- und Übungszeiten ausgearbeitet werden. Das Konzept sieht den Einsatz von kooperativen Lernformen vor, bei dem Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe in Tandems zusammen arbeiten und dabei durch ältere Schülerinnen und Schüler (Mentoren) fachlich unterstützt werden sollen. Bei der Ausarbeitung des Konzepts werden nicht nur aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in Betracht gezogen, sondern auch ganz gezielt die Ressourcen und Möglichkeiten der beteiligten Schulen berücksichtigt.

StEG-Tandem bietet den teilnehmenden Schulen die Möglichkeit, die Hausaufgabenbetreuung bzw. Lern- und Übungszeiten für Lernende und Lehrende durch den Einsatz kooperativer Lernmethoden dauerhaft zu verändern. Die Studie richtet sich daher an integrierte Gesamtschulen, die akuten Entwicklungsbedarf in der Ausgestaltung dieses Ganztagsangebots sehen. Den Link zur Ausschreibung finden Sie hier.

zuletzt verändert: 01.06.2016