Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Maaz: "Es fehlen flächendeckend gute pädagogische Konzepte"

"Es gibt einen leichten Anstieg in den Kompetenzen, insbesondere bei Kindern aus weniger begünstigten Familien", fasst Professor Kai Maaz, Sprecher der Autorengruppe des Bildungsberichtes, in einem Interview mit Onlinemagazin "Bildung + Innovation" zusammen. Dennoch: "Die Herausforderungen blieben." Der Bildungsforscher nimmt dabei auch Bezug auf die Rolle der Ganztagsschule.

Der sechste nationale Bildungsbericht beschreibt die Gesamtentwicklung des deutschen Bildungswesens und hat nach zehn Jahren in seinem Schwerpunktkapitel erneut das Thema "Bildung und Migration" aufgegriffen. Das Onlinemagazin "Bildung + Innovation" bat Professor Dr. Kai Maaz, Direktor unserer Abteilung Struktur und Steuerung des Bildungswesens und Sprecher der Autorengruppe des Bildungsberichts, um eine Einordnung. Es gebe einige positive Entwicklungen, so der Bildungssoziologe. So würden immer mehr Kleinkinder früh gefördert und Kinder aus weniger begünstigten Familien besser abschneiden. Dennoch seien die Disparitäten bei den gemessenen Kompetenzen der Kinder aus unterschiedlichen sozialen Schichten weiterhin "unerfreulich hoch". 

Weiterhin erhebliche Probleme beim Übergang in die Ausbildung hätten vor allem Jugendliche mit geringer oder keiner Qualifikation, fügt der DIPF-Wissenschaftler hinzu. Was tun? Gute Lösungen gebe es nur vereinzelt, so Maaz. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die Ergebnisse der ebenfalls vom DIPF koordinierten Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG): "Eine wichtige bildungspolitische Herausforderung ist, neben der quantitativen auch die qualitative Perspektive stärker in den Blick zu nehmen. Das gilt sowohl für den frühkindlichen Bereich als auch für die Ganztagsschulen. Das Konzept der Ganztagsschule ist grundsätzlich richtig und darf auch nicht in Frage gestellt werden. In Bezug auf den Abbau der sozialen Ungleichheiten hat man sich von diesen aber eine größere Wirkung erhofft, als sich aufgrund der aktuellen 'Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen' nachweisen lässt. Es fehlen flächendeckend gute pädagogische Konzepte."

Das vollständige Interview bei "Bildung + Innovation".

zuletzt verändert: 30.06.2016