Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

Noten nur behutsam reformieren

In einem Artikel des Tagesspiegels bewertet Professor Dr. Kai Maaz vom DIPF das Zustandekommen von Schulnoten und mögliche Alternativen.

Angesichts aktueller Reformen in verschiedenen Bundesländern, die teilweise in der Grundschule die Noten abschaffen und Alternativen wie Lernentwicklungsgespräche etablieren wollen, gibt der Artikel einen Überblick über das Pro und Contra von Noten und zieht dazu verschiedene Expertenmeinungen heran.

Zu diesen Fachleuten gehört Kai Maaz vom DIPF, der in dem Bericht unter anderem darauf hinweist, dass in Noten „soziale Effekte miteinfließen“. Er sieht durchaus Sinn darin, Noten um andere Formen der Bewertung wie die Ergebnisse von standardisierten Tests und eben die genannten Lernentwicklungsgespräche zu ergänzen. Gleichzeitig empfiehlt er, mögliche Reformschritte sehr behutsam anzugehen, zumal Noten von vielen Teilen der Gesellschaft noch gefordert und genutzt würden.

Der Artikel des Tagesspiegels, der zugleich in den Potsdamer Neuesten Nachrichten erschienen ist.

zuletzt verändert: 24.02.2015