Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

„Von Privatschulen verspricht man sich einen Distinktionsgewinn“

Manfred Weiß, ehemaliger Wissenschaftler des DIPF, nimmt in einem Artikel des Tagesspiegels Stellung zur Qualität von Privatschulen und der Nachfrage nach diesen Bildungsangeboten.

Der Artikel analysiert die Situation der Privatschulen in Deutschland. Anlass für den Beitrag ist eine Umfrage im Auftrag des Verbands Deutscher Privatschulverbände, demnach gut ein Viertel der Eltern in Deutschland ihr Kind lieber auf eine private als auf eine staatliche Schule schicken würde.

Manfred Weiß, der 2011 eine Studie zu den allgemeinbildenden Privatschulen in Deutschland geleitet hat, äußert sich in dem Artikel vor allem zur Förderqualität der Privatschulen: „Die Glorifizierung der Privatschule hält einem Faktencheck nicht stand“, so der Bildungsforscher. Laut Weiß könne bei Schulstudien kein substanzieller Leistungsvorsprung der Privatschüler festgestellt werden, sobald man Schülergruppen vergleiche, die aus einer ähnlichen sozialen Schicht stammen.

Der Wissenschaftler geht in dem Beitrag auch auf die Nachfrage nach diesen Bildungsangeboten ein, die er vor allem mit Abstiegsängsten der Mittelschicht erklärt: „Man verspricht sich einen Distinktionsgewinn, indem man für die Kinder eine besondere Schule aussucht.“

Mit dem Stand der Privatschulen beschäftigt sich auch ein Artikel vom 22. April, der in der Print-Ausgabe des Handelsblatts erschienen ist – ebenfalls mit Einschätzungen von Manfred Weiß.

Der gesamte Artikel des Tagesspiegels

zuletzt verändert: 23.04.2015