Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zur Promotion

Ab 1. Januar 2017, für die Dauer von drei Jahren, 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, Vergütung nach EG 13, TV-H, Dienstort: Frankfurt am Main, Bewerbungsfrist: 30.09.2016

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist ein nationales Zentrum für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft wird es von Bund und Ländern finanziert. Die Abteilung Bildungsqualität und Evaluation des DIPF forscht zu Qualität und Wirksamkeit von Bildungsprozessen und ‑institutionen. Die Forschung im Arbeitsbereich Educational Measurement konzentriert sich hierbei auf das Entwickeln psychometrischer Modelle und Messverfahren, mit denen sowohl Lernergebnisse als auch Maße für Bildungsqualität erfasst und beschrieben werden können.

In diesem Arbeitsbereich ist im durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderten Projekt „Modellierung von Ergebnisqualität und Chancengleichheit auf Schulebene“ zum 01. Januar 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Ein/e Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Promotion
(65 %, befristet auf drei Jahre, Vergütung nach EG 13 TV-H*)

Das Projekt ist im Projektverbund MILES (Methodological Issues in Longitudinal Educational Studies) angesiedelt, der am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel koordiniert wird und in dem Daten aus den Hamburger Längsschnittstudien LAU und KESS reanalysiert werden. Im Projekt sollen verschiedene Operationalisierungen von Schuleffektivität sowie die Stabilität von Schuleffektivität über die Zeit untersucht werden.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung bieten wir intensive Betreuung sowie vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten (Teilnahme am koordinierten Promotionsbegleitprogramm des DIPF, Kolloquien, Workshops). Auch im Kontext des MILES-Verbundes ist eine kontinuierliche Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses geplant.

Aufgaben

  • Aufbereitung der Daten für projektspezifische Analysen
  • Schuleffektivitäts-Analysen zu Leistungsniveau und Bildungsgerechtigkeit
  • Dokumentation der Projektergebnisse
  • Eigenständige Forschung im Rahmen einer Dissertation
  • Publikation der Ergebnisse (englischsprachige Fachartikel, Konferenzbeiträge)

Anforderungen

  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie, Erziehungswissenschaften oder einer verwandten Disziplin
  • Kenntnisse in quantitativen Analysemethoden
  • Erfahrungen in der eigenständigen Analyse empirischer Daten (z. B. mit R, SPSS oder Mplus)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Selbstständiges Arbeiten, hohes persönliches Engagement, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Bereitschaft zur Weiterbildung in Bezug auf die gestellten Anforderungen
  • Wünschenswert sind Kenntnisse in der Anwendung von Mehrebenenmodellen und Strukturgleichungsmodellen sowie in der Schuleffektivitäts- und Schulentwicklungsforschung

Dienstort ist Frankfurt am Main. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form unter Angabe der Referenz-Nr. BiQua 2016-09 bis zum 30.09.2016 an Herrn Prof. Dr. Johannes Hartig (E-Mail: sekretariat-biqua@dipf.de, DIPF, Schloßstraße 29, 60486 Frankfurt am Main. Allgemeine Informationen finden Sie auf der Webseite des DIPF (www.dipf.de). Nähere Auskünfte erteilen: Prof. Dr. Johannes Hartig, Telefon 069-24708-116, E-Mail: hartig@dipf.de oder Dr. Svenja Vieluf, E-Mail: vieluf@dipf.de.

Stellenangebot (pdf)

*Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen

zuletzt verändert: 05.09.2016
Weitere Informationen

Logo Audit berufundfamilie

 

 

Dual Career-Netzwerk Rhein Main - Logo