Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

BBF-Ausstellung „Hinter der Bauchbinde"

Vom 28. November 2014 bis 13. März 2015 zeigt die BBF in Berlin die Ausstellung „Hinter der Bauchbinde. Die Pädagogische Zentralbibliothek im Haus des Lehrers“.

Vor 50 Jahren, 1964, wird das Haus des Lehrers als erster Nachkriegsneubau am Berliner Alexanderplatz eingeweiht. Errichtet nach Entwürfen Hermann Henselmanns, wird das Gebäude zum Symbol der sozialistischen Bildungspolitik der DDR: mit zeitgemäßen architektonischen Formen, hochwertig ausgestattet, versammelt es unter seinem Dach eine Vielzahl von Kultur- und Weiterbildungsangeboten. Erkennungszeichen des Hauses ist bis heute die „Bauchbinde“ von Walter Womacka – ein zwei Etagen hoher Mosaikfries in der Tradition der mexikanischen Wandmalerei, der auf 125 Metern Länge Alltagsszenen und kommunistische Zukunftserwartungen zeigt.

Am selben Ort wie das Haus des Lehrers stand das Lehrervereinshaus – erbaut 1908 und im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört. Es beherbergte bis 1945 auch die 1876 als Deutsches Schulmuseum gegründete Deutsche Lehrerbücherei der Berliner Volksschullehrer. Inzwischen Teil der Pädagogischen Zentralbibliothek (PZB), kehrt die Deutsche Lehrerbücherei 1964 aus ihrem Behelfsquartier an den alten Standort am Alexanderplatz zurück. Im Haus des Lehrers können PZB und Lehrerbücherei erstmals zusammengeführt werden, jedoch bietet das Magazin hinter der „Bauchbinde“ von Anfang an nur Platz für rund zwei Drittel der vereinigten Bestände und muss durch Außenmagazine ergänzt werden.

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) – 1992 aus der PZB hervorgegangen und bis 1994 im Haus des Lehrers untergebracht – erinnert mit der Ausstellung nicht nur an ein architektonisches Ausrufezeichen, sondern vor allem an die Schwierigkeiten, die die Unterbringung ihrer stetig wachsenden Sammlungen bis in die jüngste Zeit hinein bereitete. Gezeigt werden Dokumente aus der Geschichte der beiden „Lehrerhäuser“ am Alexanderplatz, zum Wandfries Walter Womackas sowie zur bibliothekarischen Arbeit in den 1960er und 1970er Jahren.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 27. November 2014, 18:30 Uhr:

Begrüßung: Prof. Dr. Sabine Reh, Direktorin der BBF

Fachvortrag: Prof. Dr. Thomas Topfstedt, Leipzig "Das Haus des Lehrers am Berliner Alexanderplatz – Ein Schlüsselwerk der DDR-Architektur der 1960er Jahre"

Einführung in die Ausstellung: Dr. Christian Kurzweg

Öffnungszeiten der Ausstellung: Freitag, 28. November 2014, Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Eintritt zu Ausstellungseröffnung und Ausstellung ist frei.

zuletzt verändert: 10.11.2014