Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

BBF und Deutscher Bildungsserver bei der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin

13. Juni. Berlin. Raten, scrabbeln, spielen und informieren - die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung und der Deutsche Bildungsserver haben für die Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin am 13. Juni viele spannenden Angebote und Vorträge im Programm

Sie finden die Angebote der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) und des Deutschen Bildungsservers in der Chausseestraße 111, 10115 Berlin (Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft) - U6 / Naturkundemuseum

Programm für Kinder

Schreiben und Lesen wie anno dazumal

Lies mit uns in einer uralten Fibel, schreibe mit dem Griffel auf einer echten Schiefertafel und gestalte mit Tusche und Feder deine Initialen in alter deutscher Druckschrift!
Mitmachexperiment, Spiel: EG, Glasgang

Fraktur-Scrabble

Scrabblen Sie mit uns in der alten deutschen Druckschrift Fraktur! Jedes richtige Wort wird belohnt! Für Spieler von 5-99 Jahren.
Spiel: EG, Glasgang

Wer kann Uromas Briefe noch entziffern?
Testen Sie Ihre Kenntnisse der alten deutschen Schreibschriften: Aus unserem Archiv haben wir Auszüge aus Originaldokumenten verschiedener Zeiten für Sie ausgewählt. Die Schriften sind unterschiedlich schwer zu entziffern. Von sauberer und recht leicht lesbarer Sütterlinschrift bis zur typischen Doktorenhandschrift. Wer schafft es, alle Texte zu "enträtseln"? 
Mitmachexperiment, Spiel: EG, Glasgang

Sütterlin und Co – Lesen leicht gemacht

Vom ABC zum Aufsatz: Bei uns bekommen Sie einen Schnelleinstieg in die alten deutschen Schreibschriften am Beispiel historischer Abituraufsätze aus unserem Archiv.
Wir vermitteln Ihnen Techniken und geben Tipps zum selbstständigen Lesen. 
Demonstration, Workshop

Lesen und Schreiben – unser Führerschein durch die Welt

7,5 Mio. Erwachsene in Deutschland sind funktionale Analphabeten: Sie können einzelne Buchstaben oder Wörter lesen, sie aber nicht zu Texten zusammensetzen und verstehen. Wie finden Sie Förderangebote und Hilfen über den Deutschen Bildungsserver?
Nichts sollte unversucht bleiben, um den Analphabetismus zu bekämpfen und den Menschen mehr Teilhabe am Leben zu ermöglichen. Deshalb hat der Deutsche Bildungsserver des DIPF ausführliche Informationen zu Leseförderung und Alphabetisierung zusammengestellt: Sie finden dort Adressen, Programme, Initiativen, Wettbewerbe und Aktionen rund um das Lesen- und Schreibenlernen. 
Infostand: EG, Glasgang. Mehr Infos unter: http://www.bildungsserver.de

Bildungsgeschichte digital: die digitalen Text-, Bild- und Tonarchive der BBF

Erfahren Sie, was Sie in den frei zugänglichen Internetangeboten der BBF mit mehr als einer Million digitalisierten Textseiten, 70.000 Bildern sowie Audioselbstdarstellungen von Erziehungswissenschaftlern finden und wie Sie die Archive nutzen können. 
Infostand: EG, Glasgang

Bilderraten mit "PPO-Klick"

Alte Buchillustrationen aus Pictura Paedagogica Online (PPO) werden zunächst abgedeckt und dann Stück für Stück enthüllt. Wer erkennt zuerst, was sich da verbirgt?
PPO ist ein kostenfreies Internetangebot der BBF. Die Datenbank enthält fast 70.000 Bilder zur Bildungsgeschichte von der frühen Neuzeit bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Nach dem Spiel zeigen wir Ihnen gerne, was für Schätze Sie darin und in der Scripta Paedagogica Online der BBF finden, die mehr als eine Million digitale Seite pädagogischer Zeitschriften und Bücher frei zugänglich macht. 
Infostand, Spiel: EG, Glasgang


Vorträge zu Forschungsthemen der Bildungsgeschichte

Vorträge: Dauer: 30 Min.

18:00 Uhr, 1. OG, Raum 1.06
"Bildungspanik" in den 1970er Jahren?
Zum Konflikt um die Gesamtschule in der alten Bundesrepublik Garant für mehr Chancengleichheit für Arbeiterkinder oder Einzug des Klassenkampfs in westdeutsche Klassenzimmer? Kaum ein bildungspolitisches Thema erhitzte die Gemüter in den 1970er Jahren so sehr wie die Gesamtschule. Der Vortrag beleuchtet die Auseinandersetzungen um die Gesamtschule weniger als parteipolitischen Konflikt, sondern fragt, inwieweit sich dabei Symptome einer gesamtgesellschaftlichen "Bildungspanik" abzeichneten.
Dr. Monika Mattes ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der BBF und erforscht derzeit Entwicklung und Wandel pädagogischer und schulpolitischer Diskurse und Praktiken am Beispiel des sogenannten Flächenversuchs mit Gesamtschulen im hessischen Landkreis Wetzlar von den 1970er Jahren bis heute. 

19:30 Uhr, 1. OG, Raum 1.06.
"Lob und Tadel" – Schule in der DDR
Was hat die Schule zu DDR-Zeiten bewirkt? Wie einheitlich war die Einheitsschule? Wie stand es um die Bildungschancen und wie um die Lehrerbildung?
Dr. habil. Gert Geißler war seit 1991 als Bildungshistoriker beim Träger der BBF, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), tätig und lehrte 1996 als Privatdozent, seit 2000 als apl. Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2013 ist er assoziierter Wissenschaftler der BBF. 
Mehr Infos unter: bbf.dipf.de/forschung/projekte/pause

zuletzt verändert: 01.06.2015