Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

Den Mördern ins Auge gesehen

Berlin, 3. November 2015. Peter Jochen Winters, Redakteur und Auschwitz-Prozessbeobachter, liest in der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) aus seinem Buch über den Jahrhundertprozess. Moderiert wird die Lesung von Professor Dr. Ulrich Wiegmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bibliothek und einer der Herausgeber der Reihe „ZeitgeschichteN".

Die Lesung findet Dienstag, 3. November, von 18.30 bis 20 Uhr in der BBF, Warschauer Straße 34, 10243 Berlin, 1. OG, Lesesaal, statt. Der Autor, Peter Jochen Winters, war Redakteur und Auschwitz-Prozessbeobachter für die Wochenzeitung „Christ und Welt“.

Das Buch  „Den Mördern ins Auge gesehen“enthält seine damaligen Beiträge, die heute Zeitzeugenberichte sind. Ergänzt werden sie durch spätere Artikel des Autors zu Auschwitz aus der F. A. Z. Im Anhang finden sich zudem Auszüge aus dem Frankfurter Urteil, der Zeugenaussage des SS-Richters Konrad Morgen und dem Urteil des Obersten Gerichts der DDR im Verfahren gegen den Auschwitz-Arzt Dr. Horst Fischer.

Der Prozess gilt als eine Wegmarke in der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit, als „Gerichtstag halten über uns selbst“ (Fritz Bauer) und endete am 20. August 1965 vor dem Landgericht Frankfurt am Main nach 183 Verhandlungstagen mit der Verkündung des Urteils.

Der Eintritt zur Lesung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Kontakt: .

zuletzt verändert: 26.10.2015