Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

Frankfurter Forum 2016: Förderprogramme in Vorschule und Schule

Frankfurt/Main, 3. März. Beim Frankfurter Forum 2016 stellen führende Expert/-innen neue und besonders geeignete Förderprogramme zur individuellen Förderung von Grundschulkindern mit besonderen Schwächen beim Erwerb des Lesens oder des Rechnens vor. In der abschließenden Podiumsdiskussion haben die Teilnehmer/-innen Gelegenheit, direkt Fragen an die Diskutierenden zu richten. Das Frankfurter Forum findet am 3. März auf dem Campus Westend der Goethe-Universität statt.

Unter anderem Dank der Diskussion um die Ausgestaltung inklusiver Bildungsinstitutionen hat „Individuelle Förderung“ in Schule und bei der Kooperation von Kindertagesstätten und Grundschulen Hochkonjunktur.

In den meisten Bundesländern ist es mittlerweile vorgeschrieben, dass in der Schule von Anfang an individuelle Förderpläne für Kinder aufzustellen sind, die erhebliche Schwierigkeiten beim Erreichen eines oder mehrerer Lernziele haben. Mit diesen Förderplänen allein ist es jedoch nicht getan. Vielfach stellt sich weiterhin die Frage, wie die Förderung umgesetzt werden kann. Insbesondere Schulen zeigen daher zunehmend Interesse an ausgearbeiteten und nachgewiesenermaßen wirksamen Programmen, die sie gezielt für die individuelle Förderung nutzen können.

Beim diesjährigen Frankfurter Forum am 3. März wollen wir über neue Förderprogramme informieren, die geeignet sind, individuelle Förderung in der Grundschule bei Kindern mit besonderen Schwächen beim Erwerb des Lesens oder des Rechnens umzusetzen. Auch stellen wir ein Programm vor, das präventiv schon vor der Einschulung genutzt werden kann, um Kinder gut auf den Schriftspracherwerb vorzubereiten.

Wie in den vergangenen Jahren ist es uns im Rahmen des Frankfurter Forums gelungen, führende Experten des Feldes als Referenten zu gewinnen. Und auch die Podiumsdiskussion mit der Möglichkeit, auf Fragen der Teilnehmer einzugehen, hat erneut ihren festen Platz im Programm. Wir freuen uns auf einen anregenden Austausch mit Ihnen.

Flyer zum Frankfurter Forum 2016 "Förderprogramme in Vorschule und Schule" (pdf)


Programm

10.00 Uhr: Begrüßung
Prof. Dr. Marcus Hasselhorn (DIPF)

10.10 Uhr
Vortrag: Lautarium. Ein computerbasiertes Trainingsprogramm für Grundschulkinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Prof. Dr. Maria Klatte (Kaiserslautern)

10.50 - 11.20 Uhr: Pause

11.20 Uhr
Vortrag: Meister CODY. Computerbasiertes Trainingsprogramm für Grundschulkinder mit Rechenschwierigkeiten

Dr. Jörg-Tobias Kuhn (Münster)

12.00 - 12.45 Uhr: Mittagspause

12.45 - 13.45 Uhr
Workshops

  • Lautarium (Prof. Dr. Maria Klatte)
  • Meister CODY (Dr. Jörg-Tobias Kuhn)

13.45 - 14.00 Uhr: Pause

14.00 Uhr
Vortrag:
Das LOBO-Programm: Elternbasierte Sprachförderung im Vorschul- und Grundschulalter
Dr. Julia-Katharina Rißling (Bremen)

14.45 Uhr
Podiumsdiskussion
: Nutzung von Förderprogrammen für die individuelle Förderung

16.00 Uhr: Veranstaltungsende


Eine schriftliche Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme am Frankfurter Forum 2016 ist erforderlich. Bitte senden Sie bis zum 26. Februar 2016 das im Flyer (pdf) befindliche Anmeldeformular ausgefüllt zu. Sie können auch eine E-Mail an senden.

Das Frankfurter Forum ist eine Veranstaltung der Herausgeber der Reihe „Hogrefe Schultests“ in Zusammenarbeit mit der Goethe-Lehrerakademie der Universität Frankfurt, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und der Gesellschaft zur Förderung der Pädagogischen Forschung (GFPF) mit dem Ziel, die pädagogische Praxis mit den Möglichkeiten der aktuellen Forschung vertraut zu machen.

Die Veranstaltung ist beim Landesschulamt und der Lehrkräfteakademie Hessen (LSA) akkreditiert.


zuletzt verändert: 01.03.2016