Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

Neue Perspektiven aus Brüssel - EU-Forschungsförderung für PostDocs aus der Bildungsforschung

Das Büro "International Cooperation in Education – ice" des DIPF bietet am 17. und 18. November 2014 zwei Info-Tage in Brüssel zur europäischen Forschungsförderung an. Eingeladen sind alle, die im Rahmen der Bildungsforschung tätig sind und Interesse an europäischen Forschungskooperationen und -projekten haben.

Ziel der 2-tägigen Veranstaltung ist es, Einblicke in die verschiedenen Fördermöglichkeiten der EU zu geben. Den Schwerpunkt bilden das neue Forschungsrahmenprogramm HORIZON 2020 sowie das Hochschulprogramm ERASMUS+. Dabei werden einzelne Förderlinien vorgestellt sowie über zwei aus Deutschland koordinierte EU-Projekte berichtet. Ergänzt wird das Programm um eine Führung durch das Europäische Parlament inkl. einem Gespräch mit einem EU-Abgeordneten. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Bildungsforscherinnen und –forscher nach der Promotion, die Interesse an europäischen Projekten haben.


AGENDA

Montag, 17. November

12.00 - 13.30 Einführung: Grundzüge der EU-Förderlinien Horizon 2020 und ERASMUS+ / Dr. Sieglinde Jornitz (ice/DIPF)
EU-Beratungsstrukturen und EU-Infoportale / Dr. Annika Wilmers (ice/DIPF)

13.30 - 14.00 Mittagspause

14.00 - 14.45 European Research Council (ERC) / Martin Winger (Kowi / Büro Brüssel) und Marie Skłodowska-Curie-Förderlinien / Victoria Llobet (Kowi / Büro Brüssel)

14.45 - 15.30 Graduiertenkollegs: Initial Training Networks / N.N. (Kowi)

15:30 – 15:45 Kaffeepause

15.45 - 16.30 ITN-Projektbericht - EduWel / Susanne Gottuck, Universität Bielefeld

18.30 Gemeinsames Abendessen (optional, mit Kostenbeteiligung)

Dienstag, 18. November

9.30 - 11:30 Besuch des Europäischen Parlaments mit Führung / anschließendes Gespräch mit einem Abgeordneten

12:15 - 13:00 Horizon 2020: embedded Socio-economic Sciences and Humanities / Dr. Julia Stamm (nationale Expertin / Europäische Kommission)

13:00 - 13:30 Mittagspause

13:30 - 14:15 EU-Projektbericht: WorkAble & SocIEtY / Dr. Alkje Sommerfeld, Universität Bielefeld (angefragt)

14:15 - 15:30 ERASMUS+: Förderlinien: Strategische Partnerschaften & Kurzaufenthalte / Nina Salden (DAAD-Büro, Brüssel)

15:30 - 16:00 Kaffeepause und Feedback - Ende


Hinweise zur Teilnahme
Die Teilnahmegebühr beträgt 100,- Euro. Darin enthalten sind Tagungsverpflegung, alle Seminarunterlagen, sowie die Führung durch das EU-Parlament. Bei einer Teilnahme am gemeinsamen Abendessen wird ein zusätzlicher Beitrag von 20,- Euro fällig.

Eine kostenfreie Stornierung der Teilnahme ist bis zum 01. November möglich. Bei späteren Absagen wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe in Rechnung gestellt, sofern es nicht mehr möglich sein sollte, den Platz weiterzugeben.

Die Teilnehmer(innen)zahl ist auf 20 begrenzt.

Trotz unserer kleinen Gruppengröße sind viele Vertreter und Vertreterinnen der unterschiedlichen Institutionen unserer Einladung für Vorträge gefolgt. Diese große Unterstützungsbereitschaft gilt es anzuerkennen, und aus diesem Grund sind alle Vorträge der Exkursion ausnahmslos teilnahmeverpflichtend. Wir erwarten von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern diese Verpflichtung wahrzunehmen und bitten ansonsten von einer Anmeldung abzusehen.

zuletzt verändert: 15.10.2014