Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Veranstaltungen

Schule in der Kommune

Frankfurt am Main. 20./21. März 2014. Jahrestagung 2014 der GFPF und Fortbildungsveranstaltung des DIPF im Aktionsfeld „Kommunales Bildungsmonitoring“ im BMBF-Programm „Lernen vor Ort“

 

Donnerstag, 20. März 2014

11:00-11:20 Uhr
Anmeldung, Willkommen und Kaffee

11:20-11:40 Uhr
Begrüßung und Einführung

Bernd Frommelt, GFPF und Prof. Dr. Hans Döbert, DIPF Berlin

11:40-11:50 Uhr
Grußwort der Stadt Frankfurt am Main
Sarah Sorge, Stadträtin Dezernat IV–Bildung und Frauen

11:50-12:50 Uhr Einführungsvortrag
Kommunale Verantwortung für innere Schulangelegenheiten? – Die Beziehung zwischen Schule, Land und Kommune aus rechtlicher Perspektive
Prof. em. Dr. iur. utr. Hermann Avenarius, DIPF Frankfurt am Main

Nachfragen und Diskussion
Moderation: Bernd Frommelt, GFPF

12:50-13:30 Uhr Mittagsimbiss

13:30-15:00 Uhr Diskussion
Kommunale Verantwortung für Schulentwicklung und Schulqualität? Positionsbestimmungen aus unterschiedlichen Perspektiven

  • Klaus Großmann, Schulleiter Brüder-Grimm-Schule, Ingelheim (Grundschule)
  • Karl Hildebrandt, Schulleiter Heinrich-Böll-Schule, Hattersheim (Kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe des Main-Taunus-Kreises)
  • Cornelia Stern, Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen
  • Wolfgang Rombey, Stadtdirektor Aachen a.D. und ehemaliger Vorsitzender des Schul-und Bildungsausschusses des Deutschen Städtetages


Moderation: Prof. Dr. Jörg Schlömerkemper, GFPF

15:00-15:30 Uhr Kaffeepause

15:30-17:00 Uhr Vortrag
Das Verhältnis von inneren und äußeren Schulangelegenheiten in historischer und internationaler Perspektive
Prof. em. Dr. Jürgen Oelkers

Nachfragen und Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Hans Döbert, DIPF Berlin

Ab 17:00 Uhr ggf. Mitgliederversammlung der GFPF

Ab 18:30 Uhr Abendessen (für Selbstzahler)

Die Tagung „Schule in der Kommune“ findet statt am 20. und 21. März 2014 in Frankfurt am Main im Saalbau Gallus (Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main).


Freitag, 21. März 2014

09:00-09:45 Uhr Vortrag
Möglichkeiten der Nutzung von Ergebnissen externer Evaluationen für die Darstellung von Schulqualität in einem kommunalen Bildungsmonitoring – Erfahrungen aus der Arbeit mit dem Hessischen Referenzrahmen Schulqualität

Ulrich Steffens, Landesschulamt und Lehrkräfteakademie, Wiesbaden

Nachfragen und Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Hans Döbert, DIPF Berlin

9:45-11:15 Uhr Parallele Workshops

Workshop 1: Erfahrungen zum Zusammenwirken von Schule, Kommune und Land

  • Thomas Will, Landrat Landkreis Groß-Gerau
  • Maja Wechselberger, Schulleiterin Neues Gymnasium Rüsselsheim und Timo List, Schulleiter der Parkschule Rüsselsheim (Haupt- und Realschule)
  • Volker Blum, ehemaliger Leiter des Staatlichen Schulamtes Kreis Groß-Gerau und Main-Taunus
    Critical friend: Prof. Dr. Jörg Schlömerkemper, GFPF

Nachfragen und Diskussion
Moderation: Dr. Urte Pohl, DIPF Berlin

Workshop 2: Erfahrungen von Kommunen bei der Nutzung von Informationen zu Schulqualität und Schulentwicklung in einem kommunalen Bildungsmonitoring

  • Enrico Stahlkopf, Bildungsmonitoring, Landkreis Vorpommern-Greifswald
  • Dennis Gutgesell, Beigeordneter und 2. Stellvertreter der Landrätin, Dezernat I - Zentrale Dienste und Bildung, Landkreis Vorpommern-Greifswald
  • Critical friend: Prof. Dr. Tobias Feldhoff, DIPF und Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Nachfragen und Diskussion
Moderation: Dr. Charlotte Büchner, DIPF Berlin

11:15-11:45 Uhr Kaffeepause

11:45-13:00 Uhr Abschlusspodium
Schule in der Kommune – Wie weiter?

  • Prof. em. Dr. iur. utr. Hermann Avenarius, DIPF Frankfurt am Main
  • Dr. Peter Bieniussa, Leiter des Staatlichen Schulamtes, Landkreis und Stadt Offenbach
  • Klaus Hebborn, Deutscher Städtetag
  • Karl Hildebrandt, Schulleiter Heinrich-Böll-Schule, Main-Taunus-Kreis
  • Cornelia Stern, Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen

Moderation: Prof. Dr. Udo Rauin, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

13:00-13:30 Uhr Imbiss

13:30 Uhr Ende der Tagung

Organisatorisches

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis 10. März 2014 per E-Mail an bei (Beate Abrie). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Tagungsbeitrag: Für Mitglieder der GFPF und der DGBV sowie für Studierende (Ausweis!):  € 20,00. Für Nichtmitglieder: € 25,00. Teilnehmer, die noch nicht Mitglied der GFPF sind, können die Mitgliedschaft für das Jahr 2014 bei der Anmeldung erwerben; sie zahlen dann den reduzierten Tagungsbeitrag.
Im Tagungsbeitrag sind die Tagungsgetränke enthalten.

Tagungsinhalte und -themen (pdf); Anreiseinformationen und Hotelempfehlungen (pdf)

zuletzt verändert: 12.02.2014