Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Programme for International Student Assessment (PISA)

Das DIPF beteiligt sich an der Konzeption und Auswertung der PISA-Studien.

PISA ist die Abkürzung für „Programme for International Student Assessement“. Diese international vergleichende Schulleistungsstudie wird im Auftrag der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführt und erfasst die Fähigkeiten von 15-Jährigen in den Bereichen der Lesekompetenz, der mathematischen Kompetenz und der naturwissenschaftlichen Kompetenz.

Eine wesentliche Rolle bei der Erklärung der Unterschiede zwischen den Teilnehmerstaaten spielen die Kontextfaktoren von Bildung. Diese werden in PISA mittels Fragebögen für Schülerinnen und Schüler, Schulleitung, Lehrpersonen und Eltern erfasst und bilden die Lehr-Lernbedingungen im internationalen Vergleich ab.

Als Auftragnehmer der OECD verantwortet das DIPF aktuell die Entwicklung der internationalen Fragebögen für PISA 2015.

Projekte

Abteilungen

Bildungsqualität und Evaluation
zuletzt verändert: 07.07.2015
PISA am DIPF

PISA am DIPF-Banner

Mehr Informationen zu den verschiedenen Tätigkeiten des DIPF im PISA-Kontext sowie zu der Studie insgesamt bietet das umfangreiche Online-Angebot "PISA am DIPF".