Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Forschung

Technology Based Assessment

Testmethoden für die Zukunft: Innovative Verfahren für die technologiebasierte Kompetenzmessung

Das Zentrum für technologiebasiertes Assessment (TBA-Zentrum) betreibt grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung und unterstützt als Daueraufgabe Bildungsforschungseinrichtungen und -projekte bei der Entwicklung und Implementation von technologiebasiertem Assessment. Dazu zählen Bildungsforschungsprojekte wie auch nationale und internationale Large-Scale-Studien, z.B. PISA, PIAAC oder NEPS. Das TBA-Zentrum entstand Januar 2011 mit der Verstetigung des TBA-Projekts, das 2007 in den Abteilungen Informationszentrum Bildung sowie Bildungsqualität und Evaluation eingerichtet wurde. Das TBA-Zentrum integriert die Informationstechnologie in die Kompetenzmessung und bildet damit eine wichtige Brücke zwischen den beiden DIPF-Abteilungen.

TBA Forschungsinfrastruktur. Das Zentrum für technologiebasiertes Assessment (TBA-Zentrum) entwickelt und unterstützt wissenschaftliche Infrastrukturen zur Anwendung technologiebasierter Testverfahren in der empirischen Bildungsforschung. Durch sein nachhaltiges Engagement trägt das TBA-Zentrum dazu bei, die Rahmenbedingungen für erfolgreiche Forschung zu verbessern. Dazu zählen die Entwicklung und Bereitstellung von Autorenwerkzeugen, z.B. den CBA ItemBuilder für die Item-, Test- und Fragebogenentwicklung, die operativen Auswertungsprozeduren für offene Textformate, die Implementierung spezieller Auslieferungsszenarien, z.B. von Web-Lösungen, die Adaptierung bestehender Hard-/Software für Assessmentzwecke sowie die Konzeption und technologische Unterstützung von Entwicklungsabläufen. Die Infrastrukturleistungen werden ergänzt durch entsprechende Beratung, Schulungsangebote für Softwarewerkzeuge und technischen Support.

TBA Forschung. TBA Forschungsarbeiten fokussieren sich auf die Optimierung diagnostischer Verfahren, die für summative Messungen wie auch formativ etwa für adaptive Lehr- und Lernsysteme eingesetzt werden. Dazu werden psychometrische wie auch informatische Methoden der Datenanalyse, -modellierung und -verwaltung entwickelt und eingesetzt. Beforscht wird der diagnostische Mehrwert von Technologieeinsatz in Bezug auf Konstruktvalidität, Messeffizienz und Auswertung offener Antwortformate, Aufgabenbearbeitungsprozesse, Diagnostik und Instruktion sowie Forschungsdatenmanagement. Diese Forschungsorientierung wird insbesondere durch die Verankerung im Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB) ermöglicht, und zwar mit der ZIB Professur für Pädagogisch-Psychologische Diagnostik mit dem Schwerpunkt auf technologiebasierten Anwendungen in der Abteilung Bildungsqualität und Evaluation. Die Forschungsorientierung in TBA wird weiter ausgebaut durch eine am Informationszentrum Bildung (IZB) komplementär eingerichtete Informatikprofessur (Besetzung in Planung).

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Website des Zentrums für technologiebasiertes Assessment.

Projekte

Leitung

Abteilungen

zuletzt verändert: 24.03.2016

Webbanner des TBA-Projekts