Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

BiPeer – Förderung der Deutsch-Lesekompetenz bilingualer Grundschüler durch Peer-Learning

BiPeer – Förderung der Deutsch-Lesekompetenz bilingualer Grundschüler durch Peer-Learning

Das Projekt BiPeer erforscht die optimale Förderung der Deutsch-Lesekompetenz von türkisch-deutsch bilingualen Grundschulkindern durch Peer-Learning.

Projektbeschreibung

Schülerinnen und Schüler mit türkischem Zuwanderungshintergrund weisen bereits in der Grundschule deutliche Lesekompetenz-Disparitäten im Vergleich zu ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ohne Zuwanderungshintergrund auf. Das Projekt BiPeer untersucht, wie sich das Verstehen geschriebener deutscher Texte bei bilingualen türkisch-deutschen Grundschulkindern mit Peer-Learning Methoden am besten fördern lässt. Studien haben gezeigt, dass Kinder mit Zuwanderungshintergrund besonders von Lesekompetenz-Förderprogrammen mit Peer-Learning profitieren. In solchen Peer-Learning Programmen lesen sich die Kinder gegenseitig vor und bearbeiten gemeinsam textbezogene Aufgaben. Besonders effektiv für Grundschulkinder sind hierbei Programme, die die Leseflüssigkeit als auch das Wissen und die Anwendung von Lesestrategien fördern.

Angesichts der oft geäußerten Forderung, die Herkunftssprachen von Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungshintergrund in den Deutschunterricht zu integrieren, untersucht BiPeer eine unterrichtsnahe und praktisch handhabbare Methode die Herkunftssprache der Kinder in den Unterricht einzubeziehen. Hierbei knüpft BiPeer an Theorien der Mehrsprachigkeitsforschung an (Cummins, 2000; Grosjean, 2001). Das Projekt BiPeer untersucht mit Hilfe einer Interventionsstudie, wie man die herkunftssprachlichen Ressourcen der Kinder für den Unterricht nutzen kann, ohne dass die Lehrkraft selbst mehrsprachig sein muss. In BiPeer unterstützen sich die Kinder gegenseitig in ihrer Herkunftssprache beim Deutschlesen.

Ziele

BiPeer untersucht die in Abhängigkeit des Sprachhintergrunds bestmögliche Zusammensetzung von Lern-Tandems sowie die Effekte der Sprache der Peer-Kommunikation.

Hypothesen/ Forschungsfragen

Wir gehen davon aus, dass das Leseförder-Programm die Deutsch-Lesekompetenz bei Türkisch-Deutsch bilingualen Kindern fördert (Hypothese 1). In Hinblick auf den Sprachhintergrund erwarten wir, dass sich die Deutsch-Lesekompetenz bei monolingual-bilingualen Tandems stärker verbessert als bei rein bilingualen Tandems (Hypothese 2) und sich die Deutsch-Lesekompetenz bei rein bilingualen Tandems stärker verbessert, wenn die Kinder die Aufgaben auch auf Türkisch bearbeiten im Vergleich dazu, wenn sie die Aufgaben ausschließlich auf Deutsch bearbeiten (Hypothese 3).

Design und Methoden

BiPeer wird in drei Arbeitsphasen durchgeführt. In der ersten Arbeitsphase (Beginn Sommer 2014) wird die Peer-Learning-Intervention zum Leseverstehen deutscher Texte vorbereitet und pilotiert. In der zweiten Phase (Beginn Herbst 2015) wird die Haupt-Interventionsstudie durchgeführt und in der dritten Arbeitsphase (Beginn Sommer 2016) werden die in der Studie gewonnenen Daten aufbereitet und ausgewertet und erste Transfermöglichkeiten in den Regelunterricht eruiert. Die Intervention besteht aus einem achtwöchigen Lesetraining von 240 Grundschulkindern der 3./4. Klasse, die in drei direkt aufeinander folgenden Erhebungswellen stattfinden soll. Zur Wirksamkeitsprüfung werden den Lesetrainingsgruppen entsprechende Treatment-Kontrollgruppen gegenübergestellt, die ein achtwöchiges Training in mathematischen Basisfähigkeiten erhalten (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1: Interventionsdesign
EG1EG2EG3KG1KG2KG3

Förderinhalt

Lesen      

Lesen       

Lesen       

Mathematik

Mathematik

Mathematik

Sprachhintergrund (Peer 1 + Peer 2)

mD +
bTD

bTD +
bTD

bTD +
bTD

mD +
bTD

bTD +
bTD

bTD +
bTD

Peer-Kommunikation

Deutsch

Deutsch

Türkisch/ Deutsch

Deutsch

Deutsch

Türkisch/ Deutsch

Legende: mD: monolingual Deutsch; bTD: bilingual Türkisch/Deutsch.

Finanzierung

Gefördert vom BMBF

Ausgewählte Publikationen

Rauch, D. P., Jude, N. & Naumann, J. (2012). Metalinguistic awareness mediates effects of full biliteracy on third-language reading proficiency in Turkish–German bilinguals. The International Journal of Bilingualism, 16, 402–418.

Büttner, G., Warwas, J. & Adl-Amini, K. (2012). Kooperatives Lernen und Peer Tutoring im inklusiven Unterricht. Zeitschrift für Inklusion, 1-2. (Online unter: www.inklusion-online.net/index.php/inklusion)

Weitere Informationen

E-Mail: bipeer@dipf.de

Website: IDeA-Zentrum

Projektleitung

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
8/2014 - 07/2017
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation
zuletzt verändert: 05.05.2015
Forschungstagebuch BiPeer

BiPeer-Briefmarkenbild (DIPFblog)

 

 

 

 

 

Zum Forschungstagebuch des Projekts BiPeer im DIPFblog.