Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Projekte

Social-Bookmarking- und Social-Tagging-Plattform im Kontext des Deutschen Bildungsservers (Edutags)

Ziel des Vorhabens "Erprobung und Integration einer Social-Bookmarking- und Social-Tagging-Plattform im Kontext des Deutschen Bildungsservers. Aufbau eines exemplarischen Ressourcenbestandes für die MINT-Fächer" (Edutags) war die Entwicklung und Erprobung einer exemplarischen Web-2.0-basierten Arbeitsplattform zur Sammlung ("Bookmarking") und individuellen Verschlagwortung ("Tagging") themenspezifischer Informationsressourcen und Unterrichtsmaterialien aus dem Bereich der sogenannten MINT-Fächer.

Projektbeschreibung

Lehrerinnen und Lehrern wurde die Möglichkeit geboten, ihre Lesezeichen zu didaktischen Materialien online zu verwalten und zu organisieren und anderen Teilnehmern der „Community“ zur Verfügung zu stellen.

Der Deutsche Bildungsserver stellt eine redaktionell gepflegte Sammlung von Internetressourcen zu allen Teilbereichen des Bildungswesens zur Verfügung. Die redaktionelle Betreuung der Inhaltsbereiche stellt zwar einerseits die hohe Qualität der ausgewählten Inhalte sicher, andererseits kann angesichts der kontinuierlich wachsenden Informationsmengen lediglich ein Teil der relevanten Ressourcen auf diese Weise ausgewertet und im Portal verfügbar gemacht werden. 

Gleichzeitig stehen Lehrerinnen und Lehrer zunehmend vor der Aufgabe, Internetressourcen für ihren eigenen Unterricht zu recherchieren und dabei einem wachsenden Angebot Herr zu werden. Dabei unterstützt es die Arbeit der Lehrkräfte, wenn sie nicht nur jeweils individuell gefundene Ressourcen archivieren können, sondern wenn sie von den Ergebnissen von Kollegen profitieren und ihre eigenen Materialiensammlungen in interaktiver Form in den fachlichen Diskurs einbringen können. Diesen Austausch unter Fachkollegen gilt es durch ein interaktives, die Potenziale von Internet und Social Software nutzendes Online-Angebot zu unterstützen. 

Im Rahmen des Projekts sollte ein Werkzeug entwickelt werden, welches es Lehrkräften erlaubt,

  • Lesezeichen online zu verwalten und zu organisieren;
  • diese mit Gruppen anderer Nutzer zu teilen und/oder der Gesamtheit der Nutzer zur Verfügung zu stellen;
  • eigene Inhalte über standardisierte Formate (z.B. RSS-Newsfeeds) in das System einzuspeisen;
  • eigene Inhalte über die Verwaltung eines personalisierten Arbeitsbereiches in das System einzuspeisen.

Schnittstellen sollen es ermöglichen, das Werkzeug in Schulhomepages, Angebote lokaler pädagogischer Dienstleister und von Landesbildungsservern zu integrieren sowie Ergebnislisten in unterschiedlichen Formaten bereitzustellen und in extern verfügbare Lernplattformen zu integrieren.

Von Nutzern freigegebene Ergebnisse sollen in einem gesonderten Bereich des DBS fokussiert und über die von den Nutzern vergebenen Tags sortiert werden. Hierdurch entsteht eine idealtypische Web 2.0-Anwendung im Sinne einer durch die Nutzer geschaffenen fachlichen Folksonomy. Das Tagging der Nutzer wird systemseitig durch Tag-Vorschläge unterstützt, die sich aus den bereits vergebenen Tags, aber auch aus einer vom System vorgegebenen Taxonomie verwandter Begrifflichkeiten speisen. Nach einer redaktionellen Prüfung der eingestellten Ressourcen können diese in den redaktionellen Bereich des Bildungsservers übernommen werden. Die Kombination aus Folksonomy und Taxonomie wird nicht nur die Integration der Nutzerdaten in den DBS, sondern auch die Spiegelung der DBS-Ressourcen (und anderer wie z.B. ELIXIER) in den neuen Bereich erleichtern.

Das Werkzeug wurde im Rahmen des Projektes mit mehreren Schulen erprobt und wird in einem Folgeprojekt weiterentwickelt.

Kooperationen

Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften, Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement (Prof. Dr. Michael Kerres)

Projektleitung

Axel Kühnlenz

Projektteam

Ingo Blees

Projektdaten

Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
5/2010 - 9/2012
Finanzierung:
DIPF
Forschungsthema: Open Educational Resources
Abteilung: Informationszentrum Bildung
Kontakt: Ingo Blees
zuletzt verändert: 09.09.2016
Edutags-Banner

edutags-Logo