Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Projekte

Ko-NaMa - Simulationsbasierte Messung und Validierung eines Kompetenzmodells für das Nachhaltigkeitsmanagement

In dem Verbundprojekt Ko-NaMa wird ein theoretisch begründetes und empirisch herausgearbeitetes Kompetenzstrukturmodell für das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement in der wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulbildung validiert.

Projektbeschreibung

Absolventen der Wirtschaftswissenschaften sind künftige Entscheidungsträger bei der Gestaltung einzelbetrieblicher und gesamtwirtschaftlicher Prozesse. Dabei sind Entscheidungen nicht nur unter ökonomischen Effizienzkriterien zu treffen, sondern auch im Interesse der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung. Dementsprechend wird von den Hochschulen bereits seit längerem gefordert, in die Vermittlung betriebswirtschaftlicher Fachkompetenzen Fragen der Nachhaltigkeit systematisch zu integrieren.

Ziele

Das Verbundprojekt Ko-NaMa verfolgt drei Ziele: (1) Die Validierung eines Kompetenzmodells für das Nachhaltigkeitsmanagement, (2) die Durchführung einer Interventionsstudie an drei Hochschulstandorten und (3) die Generierung von Erklärungsfaktoren für die Kompetenzausprägung und Kompetenzentwicklung auf individueller und institutioneller Ebene. Schwerpunkt des Teilprojekts „Psychometrische Modellierung“ sind psychometrische Analysen, die zur Erreichung der Projektziele notwendig sind. Diese Analysen umfassen konfirmatorische Modelle auf Basis der Item-Response-Theorie, in denen die Zusammenhänge von angenommenen (Teil-)Kompetenzen, die Zusammenhänge mit möglichen erklärenden Variablen sowie Entwicklungsverläufe auf latenter Ebene untersucht werden. Darüber hinaus sind verschiedene Analysen zur Vergleichbarkeit von Messungen zwischen verschiedenen Gruppen (Differential Item Functioning) vorgesehen. Ein spezifischer Schwerpunkt sind Analysen zur Instruktionssensitivität, das heißt der Eignung der Testaufgaben, Unterrichtseffekte abzubilden.

Kooperationen

  • Prof. Dr. Susan Seeber (Verbundleitung), Georg-August-Universität Göttingen
  • Prof. Dr. Stefan Dierkes, Georg-August-Universität Göttingen
  • Prof. Dr. Matthias Schumann, Georg-August-Universität Göttingen

Finanzierung

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (Förderkennzeichen 01PK15010) und im Rahmen der Initiative „Kompetenzmodellierung im Hochschulsektor“ (KoKoHs) durchgeführt.

Projektleitung

Johannes Hartig

Projektteam

Christine Aichele

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
01/2016 - 12/2018
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation
Kontakt:
zuletzt verändert: 11.10.2016