Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Projekte

PIAAC-LN (Leibniz-Netzwerk)

PIAAC-LN am DIPF-Kompetenzen in PIAAC und allgemeine kognitive Fähigkeiten: Das Teilprojekt am DIPF untersucht, ob und inwiefern Kompetenztests, wie sie in PIAAC eingesetzt werden, etwas anderes messen als nur kognitive Grundfähigkeiten.

Projektbeschreibung

Kompetenztests sollen über allgemeine kognitive Fähigkeiten hinaus die Ergebnisse von typischerweise in Schule und Unterricht stattfindenden Lernprozessen abbilden. Ein Beispiel für diese sogenannten kontextualisierten Fähigkeiten ist das Leseverständnis. Tests zur Erfassung kognitiver Grundfähigkeiten dagegen sollten generalisierbare Fähigkeiten erfassen, die zeitlich stabil sind und nicht im schulischen Kontext erlernt werden. Hierzu zählt zum Beispiel schlussfolgerndes Denken.

PIAAC-LN: PIAAC-LN besteht aus drei verschiedenen Modulen mit den Schwerpunkten (1) Forschung zu Kompetenzerwerb und -nutzung, (2) Wissensvermittlung und (3) Vernetzung. Das Teilprojekt am DIPF stellt eines neben vier weiteren Teilprojekten dar, die dem ersten Modul zugeordnet sind. Das PIAAC-Leibniz-Netzwerk (PIAAC-LN) erforscht unter der Federführung von GESIS den Erwerb und die Nutzung von Kompetenzen. In Ergänzung zu den internationalen PIAAC-Daten wird die ebenfalls von GESIS geleitete und vom BMBF finanzierte PIAAC-Längsschnittstudie genutzt.

Methodisches Vorgehen

Zur Bearbeitung der Projektfragestellung werden die PIAAC-Kompetenzmessungen von  Literacy und Numeracy sowie Messungen allgemeiner kognitiver Fähigkeiten aus dem PIAAC-L Projekt herangenzogen. Zusätzlich führt das Teilprojekt am DIPF in PIAAC-L ergänzend einen computerbasierten Zahlenreihentest durch. Dieser stellt ein zentrales Maß für die Erfassung von kognitiver Grundfähigkeit dar und soll von ca. 800 Personen bearbeitet werden.

Zur Beantwortung der Forschungsfrage, ob Kompetenztests über allgemeine kognitive Fähigkeiten hinaus auch das Ergebnis von Bildungsprozessen abbilden, soll untersucht werden,

(1) ob sich Maße zur Erfassung von Kompetenz und kognitiver Grundfähigkeit (dimensionsanalytisch) abgrenzen lassen. Beispielsweise wird untersucht, ob der Erfolg in Aufgaben zur Erfassung von Kompetenz und kognitiver Grundfähigkeit von einer gemeinsame Fähigkeit oder unterschiedlichen Fähigkeiten abhängt.

(2) inwiefern der Zusammenhang zwischen Bearbeitungsprozessen, wie beispielsweise der Bearbeitungszeit, und Bearbeitungserfolg in Aufgaben zur Erfassung kognitiver Grundfähigkeiten und Aufgaben zur Erfassung von Kompetenz vergleichbar ist.

(3) ob der Zusammenhang von Maßen zur Erfassung kognitiver Grundfähigkeit und Maßen zur Erfassung von Kompetenz mit Hintergrundvariablen, wie zum Beispiel Alter, Dauer und Art von Schul- und Ausbildung, vergleichbar ist.

Kooperation

Prof. Baumert (MPI für Bildungsforschung); Prof. Lüdtke, Prof. Köller (IPN); Prof. Schupp (DIW); Prof. Carstensen (Uni Bamberg)

Weitere Links

PIAAC-L

Projektleitung

Frank Goldhammer

Projektteam

Projektdaten

Status:
Laufende Projekte
Projektart: Abteilungsübergreifende Projekte
Finanzierung:
Drittmittelprojekt
Abteilung: Bildungsqualität und Evaluation
Kontakt:
zuletzt verändert: 29.06.2016