Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Projekte

Studie zur Evaluierung des Deutschen Bildungsservers

Der Bund, die Länder und das DIPF haben sich darauf verständigt, den DBS im Rahmen einer Studie hinsichtlich vorhandener Nutzungs- und Entwicklungspotenziale evaluieren zu lassen. Die Evaluierung soll in enger Kooperation mit einer Studie der Universität Hildesheim mit dem Schwerpunkt des "In-formation Retrieval auf dem DBS" durchgeführt werden und eine Stärken-Schwächen-Analyse sowie eine Abgrenzung des DBS von anderen Bildungsportalen in Deutschland ermöglichen.

Projektbeschreibung

Der Bund, die Länder und das DIPF haben sich darauf verständigt, den DBS im Rahmen einer Studie hinsichtlich vorhandener Nutzungs- und Entwicklungspotenziale evaluieren zu lassen. Die Evaluierung soll in enger Kooperation mit einer Studie der Universität Hildesheim mit dem Schwerpunkt des "Information Retrieval auf dem DBS" durchgeführt werden und eine Stärken-Schwächen-Analyse sowie eine Abgrenzung des DBS von anderen Bildungsportalen in Deutschland ermöglichen. 

Die fünf Teilziele, die im Rahmen des Projektes erreicht werden sollen, sind:

  • Analyse des Nutzungspotenzials sowie entsprechende Handlungsempfehlungen auf der Basis einer qualitativen und quantitativen Untersuchung/Beschreibung des derzeitigen Nutzungsverhaltens;
  • Analyse der Entwicklungspotenziale von Web 2.0-Angeboten für den DBS sowie Analyse der diesbezüglichen (auch zielgruppenspezifischen) Nutzerbedarfe (z. B. Social Tagging);
  • Portfolio-Analyse und entsprechende Handlungsoptionen – bezogen auf Profil und Perspektiven des DBS;
  • Überprüfung des Verhältnisses zwischen übergreifenden und nutzerspezifischen Informationsangeboten;
  • Untersuchung der Synergiepotenziale und Abgrenzungsnotwendigkeiten zwischen DBS, Landesbildungsservern und vergleichbaren Angeboten.

Dazu sind folgende Arbeitsschritte geplant:

  • Analyse der Inhalte und der Informationsstrukturierung auf dem DBS;
  • Befragung der Nutzerinnen und Nutzer;
  • Interviews mit den Zielgruppen;
  • Logfile-Analyse mit Fokus auf Nutzung der Partizipationsmöglichkeiten;
  • Untersuchung von Synergiepotenzialen und Abgrenzungsnotwendigkeiten;
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen und Perspektiven des Portals.

Kooperationen

Institut für Informationsmanagement, Univ. Bremen

Projektleitung

Axel Kühnlenz

Projektdaten

Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
6/2010 - 02/2011
Abteilung: Informationszentrum Bildung
zuletzt verändert: 25.11.2013