Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publikationen

Die Zusammensetzung der Schülerschaft als Einflussfaktor für Schulleistungen: Internationale und nationale Befunde

Erläuterung der Untersuchungsmethoden und -befunde

Der Beitrag fasst nationale und internationale Befunde zum Einfluss der Zusammensetzung einer Schülerschaft auf deren Schulleistungen zusammen. Dazu definieren die Autoren zunächst den Begriff Kompositionseffekt (unterschieden nach leistungsbezogen, sozial und ethnisch) und erörtern die Untersuchungsmethoden. Zu den Befunden: In Deutschland erweist sich die leistungsbezogene Komposition einer Schülerschaft als bedeutsamster Einflussfaktor. Sie hängt jedoch in hohem Maße mit der Schulform und der sozialen Komposition, die einen kleinen zusätzlichen Effekt ausübt, zusammen. Die ethnische Komposition hat keinen spezifischen Effekt. Zuletzt wird erläutert, wie solche Effekte wirken und wie die Zusammensetzung von Schülerschaften derzeit berücksichtigt wird.

Dumont, H., Neumann, M., Maaz, K. & Trautwein, U. (2013). Psychologie in Erziehung und Unterricht, 60, 163-183. Doi: 10.2378/peu2013.art14d.

zuletzt verändert: 10.09.2014