Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publikationen

Effekte sozialer Herkunft auf den Übergang zur Hochschule

Eine Untersuchung zum Einfluss primärer und sekundärer Herkunftseffekte auf soziale Ungleichheiten beim Hochschulzugang

Der Beitrag thematisiert soziale Herkunftseffekte beim Übergang in ein Hochschulstudium. Dabei wird gefragt, ob sich die Unterscheidung zwischen primären (leistungsbezogenen) und sekundären (leistungsunabhängigen) Effekten der sozialen Herkunft auch für die Analyse von sozialen Ungleichheiten des Hochschulzugangs eignet. Es werden verschiedene theoretische Bezüge und empirische Ergebnisse vorgestellt. Des Weiteren gehen die Autoren der Frage nach, in welcher Weise sich soziale Ungleichheitsmuster an dieser späten Entscheidungsschwelle ändern würden und welche Konsequenzen damit verbunden wären, gelänge es, die primären oder sekundären Herkunftseffekte auszuschalten.

Maaz, K., Watermann, R. & Daniel, A. (2013). In J. Asdonk, S. U. Kuhnen, P. Bornkessel (Hrsg.), Von der Schule zur Hochschule. Analysen, Konzeptionen und Gestaltungsperspektiven des Übergangs. (S. 50-76). Münster: Waxmann.

zuletzt verändert: 22.09.2014