Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publikationen

Reading, writing, and math self-concept in elementary school children: Influence of dimensional comparison processes

Sozialer und dimensionaler Vergleich: Darstellung der eigenen Leistungsvergleiche von Grundschülerinnen und -schülern

Bei der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten (Selbstkonzept) vollziehen Schülerinnen und Schüler verschiedene Vergleichsprozesse. Sie vergleichen ihre eigenen Leistungen nicht nur mit denen ihrer Mitschüler (sozialer Vergleich), sondern auch dimensional, das heißt, zwischen verschiedenen Leistungsbereichen. Dabei werden etwa die Leistungsunterschiede zwischen mathematischen und verbalen Fertigkeiten oft überdeutlich wahrgenommen (Kontrasteffekt). In dem vorliegenden Artikel wird der Frage nachgegangen, ab welcher Klassenstufe Grundschülerinnen und -schüler kontrastierende Leistungsvergleiche vornehmen und ob diese auch zwischen ähnlichen Fertigkeiten, nämlich Lesen und Rechtschreiben, zu finden sind.

Ehm, J. H., Lindberg, S. & Hasselhorn, M. (2013). European Journal of Psychology of Education. Doi: 10.1007/s10212-013-0198-x.

zuletzt verändert: 11.08.2014