Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Publikationen

Rezension: Die Herausforderung des öffentlichen Schulwesens durch private Schulen – eine Kontroverse

Das Buch von Hermann Avenarius, Bodo Pieroth und Tristan Barczak wird in einem Sonderdruck der Zeitschrift „Die Verwaltung“ besprochen

In einem Sonderdruck der Zeitschrift „Die Verwaltung“ (45. Band, Heft 3, 2012), die im Verlag „Duncker & Humblot“ erscheint, ist eine Rezension von Professor Dr. Franz Reimer von der Justus-Liebig-Universität Gießen zu dem Buch „Die Herausforderung des öffentlichen Schulwesens durch private Schulen – eine Kontroverse“ (Bild) erschienen. Der Band enthält zwei Rechtsgutachten zu privatschulrechtlichen Fragen samt Replik und Duplik. Eines der Rechtsgutachten wurde von Professor Dr. Hermann Avenarius vom DIPF erstellt. 

Ausgangspunkt für die beiden Gutachten war die wachsende Beliebtheit privater Schulen. Nachdem vor allem in ländlichen Regionen immer mehr öffentliche Schulen wegen zurückgehender Schülerzahlen schließen müssen, stellt sich die Frage nach dem Verhältnis zwischen öffentlichen und privaten Schulen neu. Muss die staatliche Schulbehörde eine Privatschule, zum Beispiel ein Gymnasium, auch dann gemäß Art. 7 Abs. 4 GG genehmigen, wenn durch die Errichtung dieser Ersatzschule öffentliche Schulen im Einzugsbereich ganz und gar verdrängt werden?

Vor allem mit diesem verfassungsrechtlichen Problem setzen sich der Schulrechtler Professor Dr. Hermann Avenarius einerseits und der Verfassungsrechtler Professsor Dr. Bodo Pieroth und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Tristan Barczak von der Universität Münster andererseits in dem Buch kontrovers auseinander.

zuletzt verändert: 10.01.2013