Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Institut

Internationalität

Überblick über internationale Aktivitäten des DIPF und seine Vernetzung auf europäischer Ebene.

Das DIPF betreibt international vernetzte Bildungsforschung und kooperiert dazu mit supranationalen Organisationen und Partnern in anderen Nationen. Die Forschungsarbeiten und Analysen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur nationalen Schulqualität, zu Steuerungsfragen sowie zu wissenschaftlicher Infrastruktur bilden eine solide Basis für die internationale Vergleichbarkeit des deutschen Bildungswesen.

Auf Projektebene werden vielfältige Kontakte zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern weltweit gepflegt. Aus mancher Zusammenarbeit entsteht eine tiefere Vernetzung - zum Beispiel mit dem Australian Council for Educational Research (ACER), cApStAn in Belgien oder der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA). Im Rahmen groß angelegter OECD-Bildungsvergleichsstudien wie PISA und PIAAC bringt das DIPF seine Expertise im Bereich der Fragebogenerstellung sowie des technologiebasierten Testens in die internationalen Konsortien ein.


Internationale Assoziationen

DIPF-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beteiligen sich aktiv und regelmäßig auf internationalen Tagungen und Kongressen und tauschen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus:


International Cooperation in Education

ICE Webbanner

Seit 2006 unterstützt das DIPF mit dem Büro International Cooperation in Education (ice) empirische Bildungsinstitutionen und Bildungsforscher/-innen in der Aufnahme und Vertiefung von internationalen Kontakten und Kooperationen. Dabei legt ice großen Wert auf einen engen Austausch mit Universitäten und Forschungseinrichtungen und orientiert sich direkt an den Gegebenheiten und Bedürfnissen der Bildungsforscher/-innen.

Zum Portfolio gehören die konkrete Beratung von einzelnen Forschergruppen, die Information über Möglichkeiten der EU-Forschungsförderung, der Transfer von Bildungsexpertise und die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch die regelmäßige Ausrichtung von Fortbildungsveranstaltungen.

Ausführliche Informationen sind auf der Projekt-Webseite von ice zu finden.


Forschungsaufenthalte

Das DIPF fördert und fordert Forschungsaufenthalte von DIPF-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an kooperierenden Instituten. Gastaufenthalte von Doktorandinnen und Doktoranden an Forschungseinrichtungen im Ausland von bis zu drei Monaten werden finanziell unterstützt (DFG-Richtlinien). Auch Gäste sind immer zu einem Forschungsaufenthalt am DIPF eingeladen.


International ausgerichtete Informationsangebote

Der Deutsche Bildungsserver bietet für englischsprachige Nutzerinnen und Nutzer über die redaktionell betreute Seite eduserver Neuigkeiten aus dem deutschen Bildungssystem an - von der frühkindlichen Bildung bis zur Hochschulbildung. Bildung weltweit informiert über pädagogische Innovationen und Themen aus Bildungssystemen der ganzen Welt – interessant für diejenigen, die internationale Vergleiche anstreben oder sich für Lösungsansätze in europäischen Bildungssystemen interessieren.

zuletzt verändert: 16.09.2016
I für International

Vorschaubild DIPFBlog

Lesen Sie im DIPFblog - Bildungsforschung direkt Berichte über internationale Aktivitäten unserer Wissenschaftler/-innen.