Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Bildungsportale

FIS Bildung Literaturdatenbank

Die FIS Bildung Literaturdatenbank ist die umfassendste Zusammenstellung bildungsrelevanter Fachliteratur im deutschsprachigen Raum.

Das Angebot wendet sich an die erziehungswissenschaftliche Forschung und Ausbildung, bedient aber auch in umfangreicher Weise die pädagogische Praxis (Kindergarten, Schule, Sonderpädagogik usw.).

Die Datenbank verzeichnet fachwissenschaftliche Literatur aus allen Teildisziplinen der Erziehungswissenschaft sowie bildungspolitische Schriften und praxisbezogene Texte und Materialien. Es werden sowohl gedruckte als auch online erschienene Zeitschriftenaufsätze, Sammelwerke, Sammelwerksbeiträge und Monografien seit Erscheinungsjahr 1980 mit Schlagwörtern und teilweise Abstracts inhaltlich erschlossen. Direkte Links zu den Zeitschriften-Bestandsnachweisen deutscher Bibliotheken und weitere Verfügbarkeits-Links helfen bei der Beschaffung der Literatur.

Einige Diagramme bieten weitere Informationen zu Inhalt und Entwicklung der FIS Bildung Literaturdatenbank.

Zur FIS Bildung Literaturdatenbank

Historie

Die Datenbank erschien von 1994 bis 2005 auf CD-ROM (zunächst unter den Titeln "Literaturdokumentation Bildung" und "CD Bildung"). Ab 1998 waren aktuelle Ergänzungen zur CD-ROM online recherchierbar, ab 2001 wurde die gesamte Datenbank parallel zur CD-ROM auch online angeboten. 2005 erfolgte die Integration ins Fachportal Pädagogik.

Entwickelt wurde die FIS Bildung Literaturdatenbank im Rahmen des BLK-Modellversuchs "Erprobung der Konzeption für ein Fachinformationssystem Bildung" (1992-1996). Seit 1997 ist die Koordinierungsstelle des Fachinformationssystems Bildung fest am DIPF angesiedelt.

Kooperation

Die FIS Bildung Literaturdatenbank wird von ca. 30 Kooperationspartnern in Deutschland und der Schweiz erstellt.

Kontakt

Christoph Schindler (Koordination)

zuletzt verändert: 06.09.2016