Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Lernkulturen – Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen

Lernkulturen – Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen

In diesem Buch werden Lernkulturen und unterschiedliche pädagogische Angebote in Ganztagsschulen untersucht. Daran wird unter anderem aufgezeigt, welche schulformtypischen Entwicklungspfade es dabei gibt.

Projektbeschreibung

Ausgehend von vier Fallstudien über verschiedene Ganztagsschulen in unterschiedlichen Bundesländern werden Entwicklungsprozesse beschrieben und Voraussetzungen und Schwierigkeiten erklärbar, die entstehen, wenn in einem Land wie Deutschland mit einer langen Halbtagsschultradition und entsprechenden Lernkulturen Ganztagsschulen eingeführt werden. Die Autorinnen und Autoren nutzen zur Analyse einen neuen Begriff von „Lernkultur“, der es erlaubt, das pädagogische Geschehen an den einzelnen Schulen jeweils als Tradition zu rekonstruieren, die wie ein „Entwicklungspfad“ für mögliche Änderungen und die Rezeption von Reformbemühungen wirkt. Dass dann dabei typische Probleme auftauchen, etwa hinsichtlich des Umgangs mit dem Thema der Hausaufgaben, wird dabei offensichtlich wie auch verständlich.

Publikationen

Reh, Sabine/Fritzsche, Bettina/Idel, Till-Sebastian/Rabenstein, Kerstin (Hrsg.) (2015): Lernkulturen. Rekonstruktion pädagogischer Praktiken an Ganztagsschulen. Wiesbaden: Springer VS. 327 S. (Schule und Gesellschaft. Bd. 47). (Online: DOI 10.1007/978-3-531-94081-6).

Projektleitung

  • Prof. Dr. Sabine Reh (BBF)
  • Prof. Dr. Bettina Fritzsche (Pädagogische Hochschule Freiburg)
  • Prof. Dr. Till-Sebastian Idel (Universität Bremen)
  • Prof. Dr. Kerstin Rabenstein (Georg-August-Universität Göttingen)

Projektdaten

Projektart: Publikationsprojekt
Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
01/2012 – 01/2015
Forschungsfeld: Ethnographische Bildungsforschung
Kontakt: Sabine Reh
zuletzt verändert: 17.05.2017