Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

An Studien der Bildungsforschung teilnehmen leicht gemacht

Interessierte Familien können sich jetzt in eine Datenbank des IDeA-Zentrums eintragen lassen

Das Forschungszentrum „Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk“ (IDeA) untersucht frühe Lern- und Entwicklungsprozesse. In den Studien erledigen die teilnehmenden Kinder – in der Regel im Alter von sechs bis zwölf Jahren – häufig Aufgaben am Computer oder auf Papier, es werden aber auch ihre Blickbewegungen aufgezeichnet (Eye Tracking) oder die Aktivität des Gehirns gemessen (EEG oder MRT). Die Forschungsergebnisse sollen dazu beitragen, Schule und Unterricht auf die individuellen Bedürfnisse von Kindern abzustimmen und somit den Bildungserfolg zu erhöhen.

Das Zentrum sucht immer wieder nach Kindern aus dem Rhein-Main-Gebiet, die an den Studien teilnehmen möchten. Interessierte Familien können sich jetzt in eine Teilnahmedatenbank eintragen lassen. Sie werden dann vom IDeA-Zentrum kontaktiert, wenn eine Studie neu aufgelegt wird und passen könnte. Der Eintrag in die Datenbank wird vertraulich behandelt und ist unverbindlich, die Familien entscheiden erst bei der Anfrage, ob sie wollen oder nicht. Die Erfahrung zeigt auf jeden Fall, dass die Teilnahme und damit die Möglichkeit, Wissenschaft aus nächster Nähe zu erleben, den Kindern häufig Spaß macht. Und oft gibt es auch eine kleine Aufwandsentschädigung.

 

Alle Informationen zur Studienteilnahme im Überblick

Zur Teilnahmedatenbank

Ein Überblick über die verschiedenen Methoden, die in den IDeA-Laboren angewendet werden

Ein Beitrag im DIPFblog bringt den Leserinnen und Lesern die Arbeit in den Laboren näher

 

zuletzt verändert: 22.11.2019
Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Beschäftigten des Instituts derzeit überwiegend von zu Hause aus, telefonisch und auf digitalem Wege sind aber sämtliche Kontakte erreichbar. Bis auf weiteres führt das DIPF mit Ausnahme von virtuellen Veranstaltungen keine Veranstaltungen durch.

Der Empfang des Frankfurter Standorts ist werktags von 8:30 bis 14:30 Uhr besetzt. Die Frankfurter Forschungsbibliothek und die Frankfurter Lehrerbücherei sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Die BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Nach der Wiederaufnahme eines eingeschränkten Ausleihbetriebs ist ab sofort auch der Lesesaal der BBF zur Nutzung von Archivalien und nicht ausleihbaren Sonderbeständen unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln wieder zugänglich. Für die Nutzung ist eine bestätigte Voranmeldung notwendig.