DIPF erneut als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

DIPF erneut als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Institut erhält bereits zum vierten Mal das Zertifikat des „audit berufundfamilie“. Das DIPF sieht in guten Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einen wichtigen Erfolgsfaktor für die Arbeit im Institut.

Um die Balance zwischen beruflichen und familiären Anforderungen zu unterstützen, werden am DIPF unter Koordination der Personalentwicklung verschiedene Angebote und Maßnahmen entwickelt. Die 2010 erstmals erfolgte und mit der heutigen Verleihung bereits drei Mal bestätigte Zertifizierung mit dem audit berufundfamilie gibt einen Rahmen hierfür. Das Institut bezieht sich dabei auf eine weite Fassung des Familienbegriffs, der demnach dort anfängt, wo langfristige persönliche Verantwortung für andere wahrgenommen wird. Dies umfasst insbesondere Kinder, Eltern, Lebenspartner*innen, Geschwister, Enkelkinder, Großeltern sowie hilfs- oder pflegebedürftige Personen unabhängig vom Verwandtschaftsverhältnis.

Ein zentraler Baustein der Vereinbarkeit von Beruf und Familie am DIPF ist die Kindertagesstätte im Frankfurter Gebäude des Instituts. Sie wurde auf DIPF-Initiative dort eröffnet, wird von einem großen freien Träger betrieben und steht zum Teil den Kindern von Institutsbeschäftigten zur Verfügung. Doch das DIPF unterstützt seine Mitarbeitenden mit vielen weiteren diesbezüglichen Maßnahmen. Dazu gehören unter anderem flexible Arbeitszeitmodelle und Möglichkeiten zur alternierenden Telearbeit, um den Beruf mit Aufgaben der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen vereinbaren zu können, sowie Eltern-Kind-Arbeitszimmer an den beiden Institutsstandorten in Frankfurt am Main und in Berlin, falls sich keine anderweitigen Betreuungsmöglichkeiten ergeben.

Das von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiierte „audit berufundfamilie“ ist ein strategisches Managementinstrument, das Unternehmen und Institutionen dazu nutzen, ihre Personalpolitik familien- und lebensphasenbewusst auszurichten. Die Arbeitgeber erarbeiten dabei gemeinsam mit der für das audit verantwortlichen „berufundfamilie Service GmbH“ passgenaue und bedarfsgerechte Maßnahmen. Der Ablauf der Auditierung ist ein systematischer Prozess. Die wesentlichen Themen der Personalpolitik zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben werden zusammengeführt. Die so erarbeiteten Zielvereinbarungen werden alle drei Jahre überprüft und aktualisiert.

Zahlreiche Neu- und Re-Zertifizierungen, darunter die des DIPF, wurden im Rahmen einer Online-Feier gewürdigt.