Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

Dr. Karin Zimmer folgt Ruf an die Universität Vechta

Dr. Karin Zimmer hat zum 1. November 2017 einen Ruf der Universität Vechta erhalten und angenommen.

Die langjährige Mitarbeiterin des DIPF wurde auf die Professur für Empirische Bildungsforschung, Schwerpunkt Schule, im Fach Erziehungswissenschaften an der Fakultät I – Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften berufen. Am Institut leitete sie zuletzt die Koordination des Leibniz-Forschungsverbunds Bildungspotenziale (LERN). Vor Ihrer Zeit am DIPF war die an der Universität Regensburg promovierte Psychologin unter anderem als Associate Professor an der Universität im dänischen Aalborg tätig und wirkte mehrfach an großen Kooperationsarbeiten der Bildungsforschung mit. Dazu gehörte die Studie Programme for International Student Assessment (PISA), an der sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik beteiligt war und später als Senior Analyst der Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) das Gesamtmanagement des Programms verantwortete. Seit 2010 arbeitete sie am DIPF, zunächst als Koordinatorin der nationalen Bildungsberichterstattung und später dann des Forschungsverbundes.

zuletzt verändert: 15.12.2017
Dr. Karin Zimmer

Portrait Dr. Karin Zimmer

Kontakt: