Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

Dr. Michael Becker nimmt Ruf nach Dortmund an

Der Wissenschaftler des DIPF wird Professor am Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS)

Dr. Michael Becker hat Portrait Michael Becker einen Ruf auf die Professur für „Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt schulische Bildungsprozesse“ an der Technischen Universität Dortmund erhalten und angenommen. Die Professur ist dort am Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) angesiedelt. Dr. Becker tritt sie aller Voraussicht nach Anfang März 2020 an. Am DIPF leitete er zuletzt die Forschungsgruppe „Individuelle Entwicklungsverläufe und institutionelle Rahmenbedingungen über die Lebensspanne“. Vor seiner Zeit am DIPF war der an der Freien Universität Berlin promovierte Psychologe wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Potsdam und am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die kognitive und psychosoziale Entwicklung in Kindheit, Jugend und im jungen Erwachsenenalter, die Entwicklung von Bildungssystemen und quantitative Methoden der Sozialforschung, insbesondere kausalanalytische Ansätze.

zuletzt verändert: 06.12.2019
Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Beschäftigten des Instituts derzeit überwiegend von zu Hause aus, telefonisch und auf digitalem Wege sind aber sämtliche Kontakte erreichbar. Bis auf weiteres führt das DIPF mit Ausnahme von virtuellen Veranstaltungen keine Veranstaltungen durch.

Der Empfang des Frankfurter Standorts ist werktags von 8:30 bis 14:30 Uhr besetzt. Die Frankfurter Forschungsbibliothek und die Frankfurter Lehrerbücherei sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Die BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Nach der Wiederaufnahme eines eingeschränkten Ausleihbetriebs ist ab sofort auch der Lesesaal der BBF zur Nutzung von Archivalien und nicht ausleihbaren Sonderbeständen unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln wieder zugänglich. Für die Nutzung ist eine bestätigte Voranmeldung notwendig.