Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

Ideen für die Leseförderung: Newsletter "Lesen in Deutschland"

Der aktuelle Newsletter "Lesen in Deutschland" stellt viele originelle Vermittlungsideen vor, die bei Kindern und Jugendlichen die Lesefreude wecken sollen. Außerdem dabei: Ein Fachbeitrag zur Bedeutung des leisen Lesens, ein Methodenkompendium zur Erfassung sprachlicher Bildung und natürlich jede Menge Leseempfehlungen.

Poesie-Tickets für einen Ausflug zum Mond? Eine Überschriften-Fährte? Oder vielleicht lieber ein Escape-Room-Spiel? Zu 21 der für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 nominierten Titel haben Expertinnen allerlei originelle Vermittlungsideen entwickelt, die Lesefreude wecken sollen und nun als Download verfügbar sind. Wie wichtig die Lesefreude für die Entwicklung der Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen ist, zeigt sich auch an den Ergebissen des 8. nationalen Bildungsberichts. Dieser bescheinigt den 15-Jährigen in Deutschland zwar eine über dem OECD-Durchschnitt liegende Lesekompetenz, aber auch einen relativ hohen Anteil an leistungsschwachen Lesenden. "Lesen in Deutschland" präsentiert einen Auszug aus dem Bericht, der diese Entwicklung nachzeichnet. Außerdem stellt der Newsletter einen Fachbeitrag zur Bedeutung des leisen Lesens sowie ein Methodenkompendium mit Instrumenten zur Erfassung sprachlicher Bildung vor. Auch ein Termintipp darf nicht fehlen: Mit dem Einsatz freier Bildungsmaterialien in der Leseförderung befasst sich der virtuelle OERinfo-Workshop Leseförderung trifft Open Educational Resources am 1. September 2020.
Neben den besten 7 Büchern, der App des Monats und LesePeter und LUCHS präsentiert die Rubrik Leseempfehlungen dieses Mal 20 Bücher, die sich insbesondere an Leser zwischen 8 und 18 Jahren richten und von dem Juryteam von boys & books ausgewählt wurden.

Zum aktuellen Newsletter

zuletzt verändert: 18.08.2020