Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

"Lesen in Deutschland": Aktueller Newsletter veröffentlicht

Die neueste Ausgabe des Newsletters von "Lesen in Deutschland" ist erschienen – über aktuelle Initiativen, Projekte und Termine zum Thema Leseförderung.

In der Januar-Ausgabe des "Lesen in Deutschland"-Newsletters geht es unter anderem um eine Initiative, die Lesebegeisterung durch Sachbücher entfachen will. Helfen soll dabei der Lesekalender 2020 der Akademie für Leseförderung Niedersachsen. 

Spannende Methoden, die im Lesekalender erwähnt werden: eine Sachbuchrallye und ein Booktasting. Außerden geht es um ein nWebbanner Lesen in Deutschlandeues Gütesiegel für Schulbibliotheken in Bayern und um das EU-Projekt iRead, das erforscht, wie künstliche Intelligenz die Lese- und Sprachkompetenzen unterstützen kann.

Zum aktuellen Newsletter geht es hier

zuletzt verändert: 03.02.2020
Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Beschäftigten des Instituts derzeit überwiegend von zu Hause aus, telefonisch und auf digitalem Wege sind aber sämtliche Kontakte erreichbar. Bis auf weiteres führt das DIPF mit Ausnahme von virtuellen Veranstaltungen keine Veranstaltungen durch.

Der Empfang des Frankfurter Standorts ist werktags von 8:30 bis 14:30 Uhr besetzt. Die Frankfurter Forschungsbibliothek und die Frankfurter Lehrerbücherei sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Die BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Nach der Wiederaufnahme eines eingeschränkten Ausleihbetriebs ist ab sofort auch der Lesesaal der BBF zur Nutzung von Archivalien und nicht ausleihbaren Sonderbeständen unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln wieder zugänglich. Für die Nutzung ist eine bestätigte Voranmeldung notwendig.