Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

Neu auf dem DIPFblog: Lernen auf dem nächsten Level

Ein neuer Beitrag auf dem DIPFblog beschäftigt sich mit Augmented Reality (AR) und den Möglichkeiten, dadurch unsere Wahrnehmung der Realität computergestützt zu erweitern. Das vom DIPF koordinierte internationale Projekt „AR4STE(A)M“, ein Akronym für die englische Beschreibung von „Innovatives Lernen durch AR-Technologie und spielbasierte Elemente in den MINT-Fächern“, untersucht Augmented Reality und spielbasiertes Lernen.

Der inhaltliche Fokus von AR4STE(A)M liegt auf dem MINT-Bereich, was für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik steht. Das sind Themenfelder, die in der Schule und bei der Studienwahl nicht ganz so beliebt sind – dabei sind entsprechende Expert*innen auf dem Arbeitsmarkt gesucht. Für das Projekt haben sich Organisationen aus sechs Ländern zusammengefunden: aus Belgien, Deutschland, Italien, den Niederlanden, der Türkei und aus Zypern. Einige Schulen sind mit dabei, ein europäischer Lehrkräfte-Verband, aber auch eine gemeinnützige Organisation, die sich auf den Transfer von Wissen vor allem im IT-Bereich konzentriert. Und natürlich das DIPF, das das Projekt federführend organisiert und jede Menge wissenschaftliche Expertise aus der Informatik und den Bildungswissenschaften mit einbringt.

Zum Artikel auf dem DIPFblog

zuletzt verändert: 19.03.2021