Neue Impulse für das Berliner Bildungssystem

Die Qualitätskommission zur Verbesserung der Schulqualität in Berlin hat heute ihren Abschlussbericht vorgelegt und darin eine Reihe von Verbesserungen empfohlen. Teil der Kommission war unter anderem auch Prof. Dr. Kai Maaz, der Geschäftsführende Direktor des DIPF.

Die Expert*innenkommission hat dem Berliner Bildungssystem eine Reihe von Verbesserungen empfohlen. Von der Kita bis zur Lehrkräftefortbildung sollen demnach die Lern- und Lehrprozesse so gestaltet werden, dass erfolgreiches fachliches und soziales Lernen stattfindet und soziale Ungleichheiten im Bildungssystem reduziert werden. Die Kommission stand unter der Leitung von Prof. Dr. Olaf Köller, Direktor des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN); beteiligt war auch der Geschäftsführende Direktor des DIPF, Prof. Dr. Kai Maaz. Bildungssenatorin Sandra Scheeres hatte die Kommission einberufen, nachdem die Berliner Schüler*innen in bundesweiten und internationalen Vergleichstest über Jahre hinweg unterdurchschnittlich abgeschnitten hatten.

Zur Pressemitteilung des IPN

Zum ausführlichen Abschlussbericht der Qualitätskommission