Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Apropos DIPF

Wissen über Bildung in Deutschland – auf Mandarin

In der Chinesischen Botschaft in Berlin wurde am 17. Juli 2017 die Mandarin-Übersetzung der nationalen Bildungsberichte aus den Jahren 2012 und 2014 präsentiert.

Bildungsbericht Mandarin CoverDie indikatorengestützten Berichte bieten alle zwei Jahre unter Federführung des DIPF eine umfassende Bestandsaufnahme des deutschen Bildungswesens. Übersetzt wurden die beiden Veröffentlichungen von der Shanghai International Studies University (SISU). Das dortige Informations- und Forschungszentrum für deutsche Bildungs- und Wissenschaftspolitik beschäftigt sich seit 2014 mit den Ergebnissen von Bildungsforschung in Deutschland und kooperiert dafür auch mit dem DIPF. „Das Interesse an deutschen Bildungsreformen und Bildungspolitik ist in China groß“, sagte Dr. Jiang Feng, Vorsitzender des Universitätssenats der SISU. Auch die übrigen Bildungsberichte für Deutschland seit 2006 sowie der 2018 erscheinende nächste Band sollen übersetzt werden. Die chinesischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind dabei an Erkenntnissen zu aktuellen Trends und Problemlagen ebenso interessiert wie am Verfahren und dem Format der deutschen Bildungsberichterstattung. Als Sprecher der Autorengruppe des nationalen Bildungsberichts nahm Professor Dr. Kai Maaz die Übersetzungen entgegen.

 

zuletzt verändert: 18.07.2017
Bildungsberichte auf Mandarin

Übergabe Bildungsberichte Mandarin

Dr. Jiang Feng (SISU) übergibt Prof. Dr. Kai Maaz (DIPF) die Mandarin-Übersetzungen der Nationalen Bildungsberichte aus den Jahren 2012 und 2014.