Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

„Hier muss man ein Stück offener sein“

Interview von MDR Kultur mit Prof. Kai Maaz über die Grenzen zwischen Ausbildung und Studium

In dem Gespräch geht Professor Maaz auf den Trend ein, dass immer mehr Abiturientinnen und Abiturienten ein Studium wählen und seltener eine Berufsausbildung aufnehmen. Als einen Grund dafür macht er aus, dass die Erträge, die Absolventinnen und Absolventen nach einem Studienabschluss erwarten, nach wie vor höher sind. Eine Folge des Trends zum Studium sei wiederum, so Maaz, dass man auch im nicht-akademischen Bereich immer weniger gut ausgebildetes Personal habe. Er warnt: „Wir haben einen Wettbewerb um die klugen Köpfe. Und es wäre fatal, wenn wir zwei Ausbildungssegmente hätten, die gegeneinander arbeiten.“ Stattdessen regt er an, die Grenzen zwischen beiden Bildungsgängen in beide Richtungen noch durchlässiger zu gestalten.

 

Das gesamte Interview von MDR Kultur

zuletzt verändert: 19.06.2019
Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Beschäftigten des Instituts derzeit überwiegend von zu Hause aus, telefonisch und auf digitalem Wege sind aber sämtliche Kontakte erreichbar. Bis auf weiteres führt das DIPF mit Ausnahme von virtuellen Veranstaltungen keine Veranstaltungen durch.

Der Empfang des Frankfurter Standorts ist werktags von 8:30 bis 14:30 Uhr besetzt. Die Frankfurter Forschungsbibliothek und die Frankfurter Lehrerbücherei sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Die BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Nach der Wiederaufnahme eines eingeschränkten Ausleihbetriebs ist ab sofort auch der Lesesaal der BBF zur Nutzung von Archivalien und nicht ausleihbaren Sonderbeständen unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln wieder zugänglich. Für die Nutzung ist eine bestätigte Voranmeldung notwendig.