Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

„Den Effekt hat man wohl überschätzt“

Selbstkonzept und Schulleistung: Dr. Jan-Henning Ehm im Interview mit der Frankfurter Rundschau

In dem Interview erläutert Bildungsforscher Ehm die Ergebnisse einer neuen Studie. Dabei wurde mit erweiterten statistischen Methoden der Zusammenhang zwischen dem akademischen Selbstkonzept – also wie Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten einschätzen – und den Schulleistungen im Lesen in der Grundschule untersucht. Bislang ging man davon aus, dass sich ein positives Selbstbild der eigenen Fertigkeiten auch positiv auf die Leistung auswirkt. Die neue Studie kann das nicht bestätigen: „Ob der Schüler oder die Schülerin nun glauben, sie seien in dem Fach besonders gut oder eben nicht, hat für künftige Ergebnisse unseren Erkenntnissen nach keine messbare Bedeutung“, so Ehm. Sein Rückschluss daraus: „Bisher glaubte man, durch positives Feedback eine direkte Leistungssteigerung erreichen zu können. Dieser Hebel funktioniert anscheinend nicht so wie gedacht. Eine Stärkung der eigentlichen Kompetenzen scheint in jedem Fall vielversprechender.“

Das gesamte Interview in der Frankfurter Rundschau

zuletzt verändert: 27.09.2019