Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

Ein Blick in die Zukunft der Bildungsdaten

Internationale Learning-Analytics-Konferenz in Frankfurt: Der UniReport gibt einen Ausblick

Aus allen Teilen der Welt kommen ab 23. März Forschende auf den Campus Westend: zur „Learning Analytics and Knowledge (LAK) Conference“ 2020 . Es ist ein noch recht junges Forschungsfeld, dem sich die vom DIPF mitausgerichtete Veranstaltung widmet: Learning Analytics beschreibt das technikgestützte Messen und Auswerten von Daten aus digital unterstützten Lernprozessen. Ziel der Analysen ist es, Lernende besser zu fördern. Was genau durch diese Methoden möglich wird, wie ernst man dabei den Datenschutz nimmt und welche Ziele sich die damit befassten Fachleute setzen, das erläutert in dem Bericht Professor Dr. Hendrik Drachsler vom DIPF, der die LAK federführend organisiert.

Der gesamte Bericht im UniReport

zuletzt verändert: 07.02.2020
Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten die Beschäftigten des Instituts derzeit überwiegend von zu Hause aus, telefonisch und auf digitalem Wege sind aber sämtliche Kontakte erreichbar. Bis auf weiteres führt das DIPF mit Ausnahme von virtuellen Veranstaltungen keine Veranstaltungen durch.

Der Empfang des Frankfurter Standorts ist werktags von 8:30 bis 14:30 Uhr besetzt. Die Frankfurter Forschungsbibliothek und die Frankfurter Lehrerbücherei sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Die BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin ist mit Einschränkungen wieder geöffnet. Nach der Wiederaufnahme eines eingeschränkten Ausleihbetriebs ist ab sofort auch der Lesesaal der BBF zur Nutzung von Archivalien und nicht ausleihbaren Sonderbeständen unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln wieder zugänglich. Für die Nutzung ist eine bestätigte Voranmeldung notwendig.