Gleiche Bildungschancen für alle Kinder sichern

Eine Expertenkommission der Friedrich-Ebert-Stiftung unter Vorsitz von Prof. Dr. Kai Maaz hat eine Stellungnahme zu den Lehren aus der Pandemie vorgelegt, über die mehrere Medien berichten.

Die 22 Expert*innen setzten sich aus Fachleuten aus Bildungswissenschaften, Didaktik, Schulverwaltung und kommunalen Vertretungen sowie Schulleiter*innen, Schüler*innen und Eltern zusammen. Ihre wichtigste Botschaft: Die in Deutschland seit langem zu beobachtende Verbindung von Bildungserfolg und Familienhintergrund droht sich durch den Distanzunterricht zu verfestigen und zu verstärken. Um dem entgegenzuwirken, hat die von DIPF-Forscher Kai Maaz geleitete Kommission Empfehlungen zu fünf Handlungsfeldern formuliert: (1.) Der flexiblen Gestaltung von Schule und den Rahmenbedingungen, (2.) der Förderung und Unterstützung im Unterricht und in den Kitas, (3.) der Förderung und Unterstützung außerhalb des Unterrichts, (4.) Lernpartnerschaften mit verschiedenen Akteur*innen und (5.) zur Förderung und Unterstützung durch digitale Technologien.

Verschiedene Medien gehen auf die Anregungen der Expert*innen und Praktiker*innen ein: