Wie Künstliche Intelligenz das Lernen unterstützt

Wie Künstliche Intelligenz das Lernen unterstützt

Individuell auf die Lernenden zugeschnittene Feedbacksysteme können Lernprozesse positiv beeinflussen, davon ist Daniele Di Mitri überzeugt. Der DIPF-Forscher wurde jetzt als einer von vier KI-Forscher*innen aus Hessen, die zu den diesjährigen KI-Newcomer*innen des Jahres gehören, in einer Sendung des Hessischen Rundfunks porträtiert.

Sein Ziel sei es, verschiedene verantwortungsvolle KI-Systeme zu entwickeln, erläuterte Di Mitri. Künstliche Intelligenz habe gegenüber menschlichen Lehrkräften den Vorteil, dass sie immer im Einsatz sei. Bereits jetzt würden KI-Systeme in Schulen eingesetzt, etwa um Dokumente in andere Sprachen zu übersetzen oder zur Überprüfung von Grammatik und Stil.

Daniele Di Mitri war am 27. April beim KI-Camp des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Gesellschaft für Informatik als einer von insgesamt zehn KI-Newcomer*innen des Jahres ausgezeichnet worden. Am DIPF baut er gerade eine Forschungsgruppe zu KI in der Bildung auf. Darüber hinaus hält er zu diesem Thema eine Lehrveranstaltung an der Goethe-Universität Frankfurt.

Zum Radiobeitrag bei hr info (Daniele Di Mitri wird ab Minute 23:36 vorgestellt)