Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

Ohne Sprache keine Teilhabe: #LERNBPF20 im Deutschlandfunk

Der Deutschlandfunk berichtet im Radiomagazin Campus & Karriere über die Gesamtstrategie sprachlicher Bildung, die im Rahmen des Bildungspolitischen Forums #LERNBPF20 unter anderen von Expert*innen des DIPF vorgestellt wurde.

Ohne Sprache keine Verständigung, kein Verstehen, keine Teilhabe. Bei jedem fünften Kind unter fünf Jahren muss die deutsche Sprache besonders gefördert werden. Daher ist die Initiative für eine Gesamtstrategie sprachlicher Bildung, die im Rahmen der #LERNBPF20 vorgestellt wurde, so wichtig. Das ist die Grundaussage des Berichts im Deutschlandfunk, in dem auch DIPF-Wissenschaftler Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Direktor der Abteilung Bildung und Entwicklung, neben weiteren Expert*innen zu Wort kommt. Er stellt unter anderem heraus, dass diese Initiative besonders in Zeiten der Corona-Pandemie an Dringlichkeit gewonnen hat. Eine Gesamtstrategie sprachlicher Bildung von der Kita bis zur Erwachsenenbildung sei nötig, ebenso die zunehmende Einbindung digitaler Tools und der Mehrsprachigkeit der Schüler*innen in den Unterricht.

Zum kompletten Radiobeitrag im Deutschlandfunk

zuletzt verändert: 30.10.2020