Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

Schwierige Diagnose bei Lernschwierigkeiten

Einschätzungen von Prof. Dr. Marcus Hasselhorn im Deutschlandfunk Kultur

Der Beitrag des Radiosenders stellt eine neue Methode eines britischen Forschers vor, der Daten zu Kindern mit Lernschwierigkeiten mit dem Computer ausgewertet und in Gruppen mit verschiedenen mentalen Schwächen eingeteilt hat, etwa einem weniger gut funktionierenden Arbeitsgedächtnis. Entwicklungspsychologe Marcus Hasselhorn vom DIPF stellt in dem Beitrag klar, dass eine solche Einteilung noch nicht ausreicht, um Lernschwierigkeiten richtig zu diagnostizieren – als Legasthenie beispielsweise – und um die Kinder passgenau zu fördern.

Die gesamte Sendung von Deutschlandfunk Kultur

zuletzt verändert: 21.01.2019