Wann ist ein Kind eigentlich bereit für die Schule?

Wann ist ein Kind eigentlich bereit für die Schule?
@Rike/pixelio

Ein Podcast von Rahn Education im Gespräch mit DIPF-Forscher Dr. Jan Henning Ehm.

Bezüglich der Schulbereitschaft stellt Wissenschaftler Ehm gleich zu Anfang klar: „Diese Frage stellen sich tatsächlich Lehrkräfte, Eltern und Forschende gleichermaßen.“ Im weiteren Verlauf des Gesprächs gibt Ehm viele Einblicke in den diesbezüglichen Forschungsstand. So sei es etwa heute nicht mehr generell ratsam, dass Kinder ein Jahr länger in der Kita bleiben, wenn sie beim Erreichen des Schulpflichtalters den erforderlichen Entwicklungsstand für die Schulanforderungen noch nicht erlangt haben. „Weil wir heute wissen, dass Kinder mit entsprechenden Entwicklungsrückständen durch geeignete Förderung durchaus befähigt werden können“, so der Forscher.

Ein Punkt, den der Podcast in den Fokus nimmt, ist die Frage, welche Kompetenzen wichtig für die Schulbereitschaft sind. Die Grundschule erwartet ja beispielsweise, dass die Kinder stillsitzen, sich konzentrieren und Ähnliches. Hierzu merkt der Psychologe an: „Man kann sagen, dass die Bewältigung dieser Anforderungen entsprechende Kompetenzen in der Selbstregulation voraussetzt.“ Und er ergänzt: „Einige Studien weisen sogar daraufhin, dass die Selbstregulation den Bildungserfolg langfristig besser vorhersagen kann als der Intelligenz-Quotient.“

Der gesamte Podcast auch mit Stimmen aus der Schulpraxis