Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

Wenn an der Uni die persönliche Betreuung zu kurz kommt

Prof. Dr. Hendrik Drachsler und sein Arbeitsbereich Educational Technologies im Porträt bei der Forschung Frankfurt

Gerade bei ungünstigen Betreuungsverhältnissen könnten Learning-Analytics-Tools die Lernenden unterstützen und ihnen wichtige Hilfestellungen geben, so der Ausgangspunkt des Artikels. Solche Tools werten die Daten aus, die bei der Nutzung von digitalen Bildungstechnologien anfallen. Die Lehrenden wiederum könnten mithilfe dieser Anwendungen regelmäßig über den tatsächlichen Lernstand der Studierenden informiert werden. Inzwischen plant die Goethe-Universität Frankfurt ein erstes Forschungsvorhaben dazu: Ein KI-gestütztes Learning-Analytics-Tool, entwickelt von der Arbeitsgruppe um Drachsler, soll in den kommenden Jahren in einer Vorlesung eingesetzt und weiter ausgebaut werden.

Der ganze Text über Prof. Dr. Hendrik Drachsler im Magazin Forschung Frankfurt (im PDF ab Seite 56)

zuletzt verändert: 24.08.2020