Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

DIPF in den Medien

Wissen digital teilen

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über die Entwicklung offener Bildungsmaterialien in Deutschland – mit Blick auf das Projekt einer Hamburger Online-Universität und den Aufbau einer Informationsstelle für solche Bildungsmaterialien durch den Deutschen Bildungsserver.

Interaktive Seminare, das Wissen in Quizaufgaben testen, Video-Botschaften vom Professor: In Hamburg haben sechs staatliche Hochschulen und das Universitätsklinikum Eppendorf die Hamburg Open Online University auf den Weg gebracht. Die Zeitung beschreibt, wie das Pilotprojekt offene Lehr- und Lernformate anbietet. Die Online-Universität basiert auf dem Gedanken, dass Bildungsmaterialien und -medien möglichst frei verfügbar und auf rechtlich gesicherter Basis teil- und veränderbar sein sollten. Solche „Open Educational Resources“ OER bieten nicht nur der Hochschulbildung neue Möglichkeiten. Der Beitrag geht auch darauf ein, dass unter www.o-e-r.de ein Angebot entsteht, das Wissen über OER in allen Bildungsbereichen bündelt und Möglichkeiten bietet, sich zu der Thematik zu vernetzen. Unter dieser URL baut der Deutsche Bildungsserver gemeinsam mit mehreren Partner-Institutionen die zentrale Informationsstelle OER auf.

Der gesamte Beitrag der Süddeutschen Zeitung

Alles zum Start der Arbeiten an der neuen Informationsstelle OER

zuletzt verändert: 31.01.2017