Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Stellenangebote

Eine Projektassistenz für das Projekt HECTOR

zum 01. April 2020, 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, befristet bis zum 31. März 2022, Vergütung nach EG 9 TV-H, Dienstort: Frankfurt am Main, Bewerbungsfrist: 01. Februar 2020

Das Projekt HECTOR - Formative Evaluation der Hector Kinderakademien sucht zum 01.04.2020:

Eine Projektassistenz

50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, befristet bis zum 31.03.2022, Vergütung nach EG 9 TV-H

Der Dienstort ist Frankfurt am Main.

Die Hector Kinderakademien bieten ein freiwilliges, zusätzliches Angebot zur Begabtenförderung für Grundschulkinder in Baden-Württemberg. Das Projekt HECTOR begleitet die Kinderakademien wissenschaftlich, evaluiert die Förderangebote und untersucht damit verbundene wissenschaftliche Fragestellungen. Im Rahmen des Teilprojektes MINTZE werden geschlechts- und herkunftsbedingte Disparitäten im MINT-Bereich und in der Hochbegabtenförderung untersucht. Für dieses Teilprojekt wird die ausgeschriebene Projektassistenz gesucht.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei der Organisation, Durchführung und Dokumentation von wissenschaftlichen Untersuchungen mit Kindern und Lehrkräften im Grundschulbereich
  • Rekrutierung von Studienteilnehmer*innen, Kontaktpflege zu Behörden, Schulen, Eltern und Kindern
  • Übernahme von administrativen und organisatorischen Aufgaben innerhalb des Projektteams Anleitung studentischer Hilfskräfte

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium oder Bachelor sowie nachweisbare Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der administrativen Begleitung wissenschaftlicher Untersuchungen
  • Erfahrungen im Kontakt mit Akteuren aus dem Bildungswesen, insbesondere aus dem schulischen Bereich
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (vor allem MS-Office)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, Organisationsgeschick
  • Interesse an empirischer Bildungsforschung im Bereich Begabungsförderung und sozialer Disparitäten

Wir erwarten generell die Fähigkeit, sich kurzfristig in weiterführende Arbeitsgebiete und die jeweiligen Anforderungen einzuarbeiten. Persönliches Engagement, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Kooperationsbereitschaft setzen wir voraus. Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz und eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem wissenschaftlichen Umfeld.

Die „Kita im DIPF“ und flexible Arbeitszeiten ermöglichen gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es besteht die Möglichkeit, ein vergünstigtes Jobticket mit Gültigkeit für den gesamten RMV-Bereich zu erwerben. Das DIPF fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Die Reduzierung der Arbeitszeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt Ihnen Dr. Hanna Beißert unter der Tel.-Nr. 069-24708-239 / E-Mail-Adresse . Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. BiEn 9103-20-02 bis zum 01.02.2020 an:

Dr. Hanna Beißert, Projektkoordination, YmVpc3NlcnRAZGlwZi5kZQ==, Tel. +49 69 24708-239
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Rostocker Straße 6, 60323 Frankfurt am Main

 

Stellenausschreibung (pdf)

zuletzt verändert: 23.01.2020