Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Koordinationsassistenz im IDeA-Zentrum

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Vollzeit, befristet bis zum 30.09.2020, Vergütung nach EG 11 TV-H, Dienstort: Frankfurt/Main, Bewerbungsfrist: 31. Januar 2018.

Das Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk (IDeA) ist ein gemeinsames Zentrum des DIPF, der Goethe Universität Frankfurt und des Sigmund-Freud-Instituts. Zielsetzung ist die Erforschung individueller kindlicher Entwicklung und potentieller Risikofaktoren sowie die Gestaltung adaptiver Lernumgebungen abgestimmt auf individuelle Lernvoraussetzungen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Koordinationsassistenz (m/w)

in Vollzeit, befristet bis zum 30.09.2020, Vergütung nach EG 11 TV-H, Dienstort: Frankfurt/Main.

Ihre Aufgaben:

  • Organisation des Informationsaustausches und der Kommunikation innerhalb des Forschungszentrums
  • selbstständige Organisation von Zentrumsveranstaltungen und Fachtagungen mit der Beteiligung externer Gäste aus dem In- und Ausland inklusive inhaltlicher Gestaltung
  • Organisation verschiedener Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums (redaktionelle und inhaltliche Betreuung von Drucksachen / Internetauftritt)
  • Betreuung und Weiterentwicklung des zentrumsinternen Intranets
  • Dokumentation und Aufbereitung von Leistungsdaten mithilfe elektronischer Datenbanken
  • Pflege von Mitgliederdaten, z. B. bei Ein- und Austritt oder bei Einwerbung neuer Projekte

Voraussetzungen sind:

  • ein sehr guter Abschluss auf Fachhochschulniveau (Bachelor) sowie ein hohes Maß an nachweisbaren Kenntnissen und Erfahrungen in den oben genannten Aufgabenbereichen
  • praktische Erfahrung in der Organisation von Projekten im Wissenschaftsbereich
  • praktische Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (v. a. MS Office) erforderlich, Erfahrungen mit Content Management Systemen und Literaturverwaltungsprogrammen wünschenswert
  • Erfahrungen im Bereich der Leistungsdokumentation im Wissenschaftskontext, Kenntnisse in Berichtsdatenbanksystemen wünschenswert

Wir erwarten generell die Fähigkeit, sich kurzfristig in weiterführende Arbeitsgebiete und die jeweiligen Anforderungen einzuarbeiten. Persönliches Engagement, Team- und Kommunikationsfähigkeit als auch Kooperationsbereitschaft werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein angenehmes Betriebsklima sowie Entwicklungsperspektiven auch für Berufsanfänger.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form, zusammengefasst in einem pdf-Dokument und unter Angabe der Referenz-Nr. BiEn 2018-01 bis zum 31.01.2018 an YmV3ZXJidW5nLWJpZW5AZGlwZi5kZQ==.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Dr. Jeanette Ziehm, Tel. 069/24708-134, amVhbmV0dGUuemllaG1AZGlwZi5kZQ==.

 

Stellenausschreibung (pdf)

zuletzt verändert: 04.01.2018