Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Stellenangebote

Web-Entwickler/-in für den Arbeitsbereich Bildungsinformatik

Vollzeit, befristet auf 24 Monate, Vergütung nach EG 11 TV-H*, Dienstort: Frankfurt am Main, Bewerbungsfrist: 23. August 2018

Das Forschungsdatenzentrum Bildung (FDZ Bildung) im IZB richtet sich als Service an die empirische Bildungsforschung und bietet über seine Webangebote Möglichkeiten der Archivierung von sowie Zugang zu qualitativen Forschungsdaten (AV-Daten, Interviews, Transkripte) und quantitativen Erhebungsinstrumenten (Skalen, Fragebogen, Tests). Über ein zentrales Repositorium werden relevante Datensets und Instrumente für eine Sekundärnutzung datenschutz- bzw. rechtskonform bereitgestellt sowie Kontextinformationen zur jeweiligen Studie und relevanten Publikationen vorgehalten. Das FDZ Bildung ist Projektpartner im Verbund Forschungsdaten Bildung, der den Aufbau einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur für den Bereich Bildung zur Aufgabe hat und ebenfalls ein Entwicklungsvorhaben des IZB ist.

Für seinen Arbeitsbereich Bildungsinformatik sucht das IZB zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Web-Entwickler/in

(Vollzeit, befristet auf 24 Monate, Vergütung nach EG 11 TV-H*)

für den Dienstort Frankfurt am Main.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterentwicklung der Webangebote des Forschungsdatenzentrums Bildung und des Verbundes Forschungsdaten Bildung (fdz-bildung.de, forschungsdaten-bildung.de)
  • Mitarbeit im Reengineering der Forschungsdatensysteme und -dienste
  • Entwicklung in Koordination mit Informations- und Bildungswissenschaftler/innen
  • Full-stack-Entwicklungsprozesse führen (Datenpflege, Installation, Programmierung, Qualitätssicherung)

Voraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Informatik (Bachelor oder FH-Diplom)
  • Erfahrung und gute Kenntnisse in den Grundlagen der Web-Technologien HTML, CSS und JavaScript
  • Programmierung mit PHP und MySQL (ink. Datenmodellentwicklung)
  • Kenntnisse von Versionierungssystemen
  • Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Von Vorteil sind darüber hinaus Kenntnisse in:

  • Suchmaschinen (z.B. Solr)
  • Nutzermonitoring (z.B. piwik)
  • Informationswissenschaftlichen Standards wie OAI-PMH, LOM oder Dublin-Core
  • Issue-Tracking Systemen (z.B. Redmine)
  • Bildungsforschungsrelevanten Daten (z.B. Audio und Videodaten von Lernsituationen oder OERs) und Prozessen (z.B. Verarbeitung der Assessmentdaten)
  • Open-Source Communities

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles Arbeitsumfeld mit Einbindung in eine größere Gruppe von Informatikern/innen, einen modernen Arbeitsplatz, ein internationales Arbeitsumfeld, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein angenehmes Betriebsklima, sowie Perspektiven der eigenen Entwicklung durch Erfahrungen und Fortbildungen.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bevorzugt in elektronischer Form, zusammengefasst in einem pdf-Dokument und unter Angabe der Referenz-Nr. IZB 2018-19 bis zum 23.08.2018 an Dr. Paul Libbrecht, , Postfach 900270, 60442 Frankfurt am Main. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Paul Libbrecht (Tel. +49-69-24708-811), oder Thorsten Busert (Tel. +49-69-24708-736),

* Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen

 

Stellenausschreibung (PDF)

zuletzt verändert: 27.07.2018