Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/-in zur Promotion in der Abteilung Bildung und Entwicklung

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, für drei Jahre, 65% der regulären wöchentlichen Arbeitszeit, Vergütung nach EG 13 TV-H, Dienstort: Frankfurt/Main, Bewerbungsfrist: 15. März

Die Abteilung Bildung und Entwicklung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt (voraussichtlich zum 01.05.2018) am Dienstort Frankfurt am Main

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/-in zur Promotion

(für drei Jahre, 65% der regulären wöchentlichen Arbeitszeit, Vergütung nach EG 13 TV-H)

Der thematische Schwerpunkt der Stelle soll auf der Frage liegen, wie technologieunterstützte individuelle Förderung im Grundschulunterricht gelingen kann. Vorgesehen ist die Mitarbeit in einem umfangreichen, interdisziplinären Projekt an der Schnittstelle zwischen Forschung und Unterrichtspraxis zum Einsatz computerbasierter Lernverlaufsdiagnostik für die individuelle Förderung der Leseentwicklung von Grundschulkindern. Hieraus ergibt sich die Möglichkeit der Analyse großer Datensätze zu den Gelingensbedingungen des Einsatzes von digitalen Medien für die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern im Unterricht. Zudem wird viel Wert auf die Vernetzung mit den wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Projektpartnern gelegt. Erwartet wird eine eigenständige Forschungstätigkeit mit dem Ziel der Promotion. Diese beinhaltet die Mitwirkung an Vorträgen und wissenschaftlichen Publikationen.

Voraussetzungen sind:

  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Uni/Master) in Psychologie oder in den Bildungswissenschaften
  • Vorerfahrungen in empirischer Forschung und quantitativen Methoden
  • Praktische Erfahrungen in der Analyse quantitativer und/oder qualitativer Daten (z.B. R, SPSS, Mplus, MaxQDA)
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägtes Interesse am Themenfeld des Projekts, insbesondere zu den Themengebieten individuelle Förderung und Implementationsforschung

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive einer Kopie Ihrer jüngsten Abschlussarbeit senden Sie bitte in elektronischer Form, zusammengefasst in einem pdf-Dokument und unter Angabe der Referenz-Nr. BiEn 2018-02 bis zum 15.03.2018 an YmV3ZXJidW5nLWJpZW5AZGlwZi5kZQ==. Nähere Auskünfte zur Stelle und zum Projekt erhalten Sie gerne bei Prof. Dr. Garvin Brod (Z2FydmluLmJyb2RAZGlwZi5kZQ==).

Stellenausschreibung (pdf)

zuletzt verändert: 14.02.2018