Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Projekt Verbund Forschungsdaten Bildung – Koordination

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Vollzeit, befristet bis 30.09.2019 (Verlängerung ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung vorgesehen), Vergütung nach EG 13 TV-H, Dienstort: Frankfurt/Main, Bewerbungsfrist: 26. November 2017

Das Informationszentrum Bildung des DIPF entwickelt forschungsbasierte Forschungs- und Informationsinfrastrukturen für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung sowie Bildungspolitik, Bildungspraxis und die allgemein an Bildung interessierte Öffentlichkeit. Im Rahmen seines Entwicklungsvorhabens Verbund Forschungsdaten Bildung baut es gemeinsam mit weiteren Partnern eine nachhaltige Forschungsdateninfrastruktur für die Bildungsforschung auf, deren Ziel es ist, Forschungsdaten langfristig zu erhalten, auffindbar und nachnutzbar zu machen.

Für dieses Vorhaben suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Dienstort Frankfurt am Main eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Befristet bis zum 30.09.2019, Vollzeit, Vergütung nach EG 13 TV-H. Eine Verlängerung ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung vorgesehen.

Ihre Aufgaben:

  • Dokumentarische Prüfung und Erschließung von Forschungsdaten
  • Koordination und Monitoring der dokumentarischen Prozesse des Verbund-Workflows
  • Koordination der Weiterentwicklung des Metadatenschemas des Verbunds sowie des Metadatenaustauschs zwischen den Projektpartnern
  • Konzeptionelle Mitarbeit bei der technologischen Weiterentwicklung des Datenbankmanagement-Systems, Definition von Anforderungen an die Technik
  • Präsentation und Publikation von Projektergebnissen

Voraussetzungen sind:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in einer erziehungs- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung sowie eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich wissenschaftliche Dokumentation/Informationswissenschaften / Bibliotheken oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Forschungsinfrastrukturen (Konzeption von Metadatenschemata, Informationserschließung, Datenpflege, konzeptionelle Datenbank- und Portalentwicklung)
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbstständiges Arbeiten, analytisch-konzeptionelles Denken, persönliches Engagement sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein angenehmes Betriebsklima.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt, Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form () und unter Angabe der Referenz-Nr. IZB 2017-19 bis zum 26.11.2017 an den Direktor des Informationszentrums Bildung am DIPF,

Prof. Dr. Marc Rittberger
Postfach 900270
60442 Frankfurt am Main.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Doris Bambey unter der Tel.-Nr.: 069/24708-332.

 

Stellenausschreibung (pdf)

zuletzt verändert: 02.11.2017