Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Stellenangebote

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in zur Promotion

zum nächstmöglichen Zeitpunkt, für drei Jahre, Vollzeit, Vergütung nach EG 13 TV-H, Dienstort: Frankfurt am Main, Bewerbungsfrist: 17. Oktober 2018.

Das Informationszentrum Bildung im DIPF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/-in zur Promotion

(Vollzeit, für drei Jahre, Vergütung nach EG 13 TV-H) für seinen Dienstort Frankfurt am Main.

Die Stelle ist in ein langjährig gefördertes Projekt zur Digitalisierung im Bildungsbereich eingebunden, welches in Kooperation mit drei Partnerinstituten erfolgt. Ziel ist die Untersuchung der Frage, wie Bildungsforschung zu Theorie- und Erkenntnisbildung innerhalb der Wissenschaft wie auch zur Problemlösung in Feldern der Bildungspraxis/-politik beiträgt. Der/die Stelleninhaber/-in hat dabei den Fokus auf der Ausarbeitung und Kommunikation des Forschungsstandes. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in Forschungsteams des DIPF zu engagieren, eigene kleine Projekte zu koordinieren und Erfahrungen in der Lehre an der Hochschule Darmstadt oder der Goethe-Universität zu sammeln.

Der/die Stelleninhaber/-in sollte eine Promotion, bevorzugt im Fach Informationswissenschaft, anstreben. Eine Promotion erfolgt in Kooperation mit Partneruniversitäten des DIPF. Das Promotionsthema erfolgt in Absprache mit den Betreuerinnen und Betreuern.

Ihre Aufgaben:

  • Planung und Durchführung eines Literature bzw. Critical Reviews im Themenfeld Digitale Bildung in Kooperation mit fachlichen Partnern
  • Aufgaben des Informationsmanagements, u.a. professionelle Recherchen in allen relevanten Quellen der Bildungsforschung und -praxis, Beschreibung und Dokumentation der Prozesse
  • Entwicklung von Verfahren zur Erstellung von Reviews in der Bildungsforschung, wie Systematisierung und Evaluierung von Informationsquellen und Recherchemethodik
  • Wissenschaftliche, service- und öffentlichkeitsorientierte Aufbereitung und Distribution von Forschungsergebnissen
  • Aktive Teilnahme an Konferenzen und Workshops inklusive wissenschaftlicher Publikation

Voraussetzungen:

  • Hervorragend abgeschlossenes informationswissenschaftliches oder vergleichbares Hochschulstudium (Master, Universitäts-Diplom, Magister); bei Abschluss in naher Zukunft bitte Nachweis beifügen  
  • Kenntnisse zu Evaluierungsverfahren und professioneller Recherche sowie Informationsmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse zu Office Paketen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Wünschenswert sind Kenntnisse zu Literaturinformationssystemen, Verfahren zur automatischen Inhaltsanalyse sowie Information Retrieval

Wie bieten:

  • Mitarbeit in einem großen Team im Rahmen eines interdisziplinären Verbundprojekts
  • Ein interdisziplinäres Promotionsprogramm am DIPF, nähere Informationen finden Sie hier.
  • Ein breites und interdisziplinäres Netzwerk in Forschung und Praxis

Wir erwarten die Bereitschaft und Fähigkeit, sich kurzfristig in weiterführende Arbeitsgebiete und die jeweiligen Anforderungen einzuarbeiten. Persönliches Engagement sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, ein angenehmes Betriebsklima, eine leistungsgerechte Vergütung sowie Entwicklungsperspektiven auch für Berufsanfänger/-innen.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Ihren Unterlagen (aussagekräftiges Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse/Qualifikationen) senden Sie bitte möglichst in elektronischer Form (YmV3ZXJidW5nLWl6YkBkaXBmLmRl) und unter Angabe der Referenz-Nr. IZB-2018-26 17.10.2018 an den Direktor des Informationszentrums Bildung, Prof. Dr. Marc Rittberger, Postfach 900270, 60442 Frankfurt am Main. Nähere Auskünfte erteilt Prof. Dr. Marc Rittberger, Tel. +49 (0)69 24708-326.

Stellenausschreibung (pdf)

zuletzt verändert: 26.09.2018